11. März 2008 08:38

Rote Zahlen 

Eurofighter-Produzent mit Millionenverlusten

Der Eurofighter-Produzent EADS rutschte 2007 stark in die roten Zahlen und mußte einen Verlust von 446 Mio. Euro verzeichnen.

Eurofighter-Produzent mit Millionenverlusten
© APA

Der Luft- und Raumfahrtkonzern EADS, der auch die 15 Eurofighter-Maschinen für Österreich produziert hatte, rutschte im vergangenen Jahr wegen Sonderaufwendungen bei Airbus und des schwachen Dollars deutlicher in die roten Zahlen als erwartet. Unterm Strich fiel ein Verlust von 446 Mio. Euro an, wie das im MDAX notierte Unternehmen am Dienstag in Paris mitteilte. Der Umsatz lag bei 39,1 Mrd. Euro nach 39,4 Mrd. Euro im Vorjahr und damit ebenfalls leicht unter den Prognosen der Experten. Für das laufende Jahr gab sich EADS angesichts der guten Auftragslage wieder optimistischer.

Airbus mit Schwierigkeiten
Vor allem die wichtigste Sparte Airbus kämpfte 2007 mit Schwierigkeiten. Belastend wirkten Verspätungen beim Militärtransporter A400M, Aufwendungen für den neuen Langstreckenflieger A350XWB und das Sanierungsprogramm "Power8".




Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |