06. Februar 2008 15:53

EURO 2008 

Fast alle Wiener Shops dürfen sonntags offenhalten

Zur EURO gelten eigene Öffnungszeiten. Der Verkauf von Baustoffen, Möbeln, Autos und Waffen ist allerdings ausgenommen.

Fast alle Wiener Shops dürfen sonntags offenhalten
© GEPA

Die Wiener Wirtschaftskammer (WKW) und die Gewerkschaft haben sich am Mittwoch in Sachen Sonntagsöffnung während der Fußball-Europameisterschaft EURO 2008 im Juni geeinigt: Die Erlaubnis zum Offenhalten wird demnach für ganz Wien gelten, aber nicht für alle Branchen. Das teilte die Wirtschaftskammer am Mittwoch mit. Die Sonntagsöffnung ist während der EM in der Zeit von 12.00 bis 18.00 Uhr möglich.

Wer sonntags schnell Waffen kaufen, will hat Pech!
Ausgeschlossen sind in Wien die Warengruppen Baustoffe, Möbel, Autos und Waffen. Die Gewerkschaft der Privatangestellten (GPA-DJP Wien) hatte zuletzt gefordert, auch Einkaufszentren in diese Gruppe aufzunehmen. Diese dürfen laut der nun erfolgten Einigung aber aufsperren. Auch die von der Gewerkschaft ursprünglich verlangte Einschränkung auf einige Stadtteile kommt nun nicht zum Tragen.

WK Wien: "Akzeptabler Kompromiss"
Für die Präsidentin der Wiener Wirtschaftskammer, Brigitte Jank, handelt es sich bei der Einigung um einen "akzeptablen Kompromiss". Sie zeige, "dass hier dem einmaligen Ereignis der Fußball-EM Rechnung getragen wird und auch der Handel die Möglichkeit bekommt, davon zu profitieren", so Jank. Gleichzeitig betonte die Präsidentin, dass die Sonntagsöffnung während der EURO "kein Präjudiz für die Zukunft" sein werde.

Als nächsten Schritt wird die Stadt Wien - genaugenommen Landeshauptmann Michael Häupl (S) - eine Verordnung zur EURO-Sonntagsöffnung erlassen. Im Rathaus wurde zuletzt stets betont, dass eine Einigung der Sozialpartner Basis für eine solche Verordnung sein soll.




Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |