09. Jänner 2007 15:07

Kooperation 

Fiat baut Billig-Autos

Der italienische Autobauer plant die Produktion eines neuen Kleinwagenmodells mit dem indischen Partner Tata.

Fiat baut Billig-Autos
© Reuters

Fiat will mit einem Low Cost-Auto auf dem globalen Markt punkten. Der italienische Autobauer plant die Produktion eines neuen Kleinwagenmodells mit dem indischen Partner Tata, berichtete Fiat-Chef Sergio Marchionne nach Angaben italienischer Medien vom Dienstag.

Konkurrenz zu Renault
Das neue Low Cost-Auto soll Fiat den Durchbruch auf dem asiatischen Markt ermöglichen. Damit will Fiat vor allem mit Renault in Konkurrenz treten. Der französische Autokonzern stellt das Basic-Modell Logan in Rumänien her, das mit einem Kampfpreis von 7.500 Euro weltweit großen Erfolg erntet.

Expansion nach Indien
Dank Tatas Vertriebsnetz sollen in Indien die Fiat-Modelle Palio und Siena verkauft werden. Indien gilt für Automobilhersteller als attraktiver Markt. Für dieses Jahr rechnen Branchenexperten mit 1,15 Millionen Pkw-Neuzulassungen in diesem Land.

Tata Motors gehört zum Tata-Industriekonzern und ist in Indien der lokale Champion. Bei den Pkw liegt das Unternehmen auf dem Heimatmarkt mit einem Anteil von elf Prozent hinter Suzuki und Hyundai auf Platz drei, bei den Nutzfahrzeugen weltweit auf Platz sieben. Fiat hegt auch weitere Projekte. In Russland soll in den kommenden Monaten das Kleinwagen-Modell Fiat Albea hergestellt werden. 2007 sollen voraussichtlich 24.000 Albea-Modelle produziert werden.

Sanierungsprogramm zeigt Wirkung
Dank seiner industriellen Partnerschaften ist Fiat nach Angaben seines Geschäftsführers Marchionne auf bestem Wege, seine Sanierung zu konsolidieren. In den nächsten sechs Monaten will Fiat zwei weitere Partnerschaften abschließen, so Marchionne. 2006 kletterte Fiats Marktanteil in Europa auf acht Prozent. Dank des neuen Modells Bravo soll dieser Anteil über acht Prozent klettern. Große Hoffnungen setzt Fiat auch auf die neue Version des Kleinwagenmodells 500.

Bis Ende 2007 rechnet Fiat mit einem Gewinn von 1,7 Mrd. Euro. "Es ist fast das Doppelte als Fiat 2006 verzeichnet hat. Diese Ergebnisse sind nicht das Resultat eines Tages, sondern von 365 Tagen harter Arbeit", so Marchionne.




Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |