25. Oktober 2007 13:09

Laut Ökonomen 

Finanzkrise vernichtet Billionen an US-Vermögen

Nach Schätzungen betragen die Verlusten beim US-Immobilienvermögen zwischen zwei und vier Billionen Dollar.

Finanzkrise vernichtet Billionen an US-Vermögen
© AFP

Das US-Immobilienvermögen wird nach Expertenschätzungen durch die aktuelle Finanzkrise um mehrere Bill. Dollar an Wert verlieren. Wirtschaftswissenschaftler rechnen derzeit mit Verlusten zwischen zwei und vier Bill. Dollar (zwischen 1.405 Mrd. und 2.811 Mrd. Euro), wie die "New York Times" am Donnerstag berichtete. Da es sich um vorläufige Schätzungen handle, könnte das Minus deutlich höher ausfallen. Vor der Krise habe sich das Vermögen auf 21 Bill. Dollar belaufen.

Verluste in Folge der Krise am US-Markt für zweitklassige Hypothekenkredite ("subprime mortgages") könnten sich allein für Finanzkonzerne auf 400 Mrd. Dollar aufsummieren, berichtete das Blatt weiter. Damit wären die Verluste für die Institute deutlich höher als durch die Spar- und Kreditkrise Anfang der 90er Jahre. Die Wertvernichtung am Immobilienmarkt fiel den Experten zufolge deutlich geringer aus als im Zuge des letzten Börsencrashs zu Beginn des Jahrzehnts mit Wertverlusten von sieben Bill. Dollar.




Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |
Facebook Kommentare