26. April 2008 21:11

Flachbildschirme 

Flat-TVs boomen vor der EURO

Der Handel bringt rechtzeitig zur EM 08 Top-Sonderangebote für Flachbild-Fernseher. Die Geräte finden reißenden Absatz.

Flat-TVs boomen vor der EURO
© telefunken

Ein Sieger der EURO 08 steht bereits fest: der Elektrohandel. Denn zum Fußball-Großereignis wird ein Rekordabsatz bei Flachbild-Fernsehern erwartet. Eineinhalb Monate vor dem Anpfiff setzen die Händler auf Top-Angebote für den Kundenansturm. „Derzeit steht nicht einmal in 20 Prozent der österreichischen Haushalte ein Flat-TV“, sagt Saturn-Österreich-Geschäftsführer Thomas Pöcheim. „Die EURO ist der ideale Anlass, den alten Röhren-Fernseher gegen ein Flachbild-Gerät auszutauschen.“

40 Prozent mehr
Bereits im Jänner und Februar 2008 wurden in Österreich um 40 Prozent mehr Flat-TVs verkauft als im Vorjahreszeitraum. Konkret gingen 95.000 LCD- und 11.000 Plasma-Schirme weg. Der Umsatz mit diesen Geräten stieg – wegen des starken Preisverfalls – nur um 14 Prozent. „Saturn lag bei den Zuwachsraten aber deutlich über dem Gesamtmarkt“, so Pöcheim. Und das Potenzial für die nächsten Wochen sei riesig. Laut Marktumfragen plant etwa jeder dritte Österreicher in naher Zukunft die Anschaffung eines neuen Fernsehers.

80-cm-Schirm um 499 Euro
„Der Trend geht zu Geräten mit großer Bildschirmdiagonale“, erläutert Pöcheim. Am gefragtesten sind derzeit Flat-TVs mit 32- oder 40-Zoll-Diagonale (80 oder 100 cm). Die durchschnittlichen Verkaufspreise liegen bei 900 Euro für einen LCD-Schirm und 1.200 Euro für ein Plasma-Gerät. So viel muss man aber nicht ausgeben: Um nur 499 Euro ist ein Samsung-Flat-TV bei Saturn im Rahmen einer aktuellen Sonderaktion zu haben. Kleinere 19-Zöller gibt’s schon ab 300 Euro. Pöcheim: „Viele kaufen jetzt auch Zweitgeräte – für Familienmitglieder, die nicht Fußball schauen wollen.“

LCD oder Plasma?
Ob ein LCD- oder Plasma-Schirm die bessere Wahl ist, sei nicht nur eine Preisfrage, meint Pöcheim. „LCD-TVs sind Allround-Geräte und für Sportübertragungen von der Bildgeschwindigkeit her sehr gut geeignet. Wer bei Spielfilmen echtes Kino-Feeling will, ist mit einem Plasma-Schirm am besten dran.“ Auch mobiles Fernsehen am Laptop wird laut Pöcheim zur EM ein großes Thema. „Man braucht fürs Notebook nur einen USB-Stick mit DVB-T-Empfänger – die gibt es ab 30 Euro.“

Angebots-Schlacht
Zwar wurden Flachbild-Fernseher schon in den letzten Monaten stetig billiger – aber so günstig wie jetzt vor der EURO gab’s die Geräte noch nie. Schlag auf Schlag bringt der Handel – von den Elektroketten bis zu Lebensmitteldiskontern wie Hofer und Lidl – ab sofort seine Sonderangebote – für Geräte in allen Größen und Ausstattungen. Der Countdown zur EM im TV läuft.




Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |