21. August 2008 09:08

Im ersten Halbjahr 

Flughafen Wien mit deutlich höherem Ergebnis

Die Prognose für 2008 wird gehalten. Die Inbetriebnahme des VIE-Skylink verzögert sich und wird teurer als erwartet.

Flughafen Wien mit deutlich höherem Ergebnis
© www.photos.com

Die börsenotierte Flughafen Wien-Gruppe hat im ersten Halbjahr 2008 bei Umsatz und Ertrag deutlich zugelegt. Wie das Unternehmen am Donnerstag ad hoc mitteilte, stieg der Umsatz in den ersten sechs Monaten um 13,7 Prozent auf 272,7 Mio. Euro. Das Ergebnis vor Zinsen Steuern und Abschreibungen (EBITDA) lag mit 104,4 Mio. Euro um 10,7 Prozent höher als im Vorjahreszeitraum, das Betriebsergebnis (EBIT) um 14,8 Prozent bei 69,9 Mio. Euro. Für das Gesamtjahr rechnet der Flughafenbetreiber weiter mit einem Passagierwachstum von acht Prozent (1. Halbjahr: Plus 12,8 Prozent).

Die Halbjahreszahlen entsprachen in etwa den Analystenschätzungen. Diese hatten im Vorfeld im Schnitt mit 15,2 Prozent mehr Umsatz und einem Plus von 11,6 Prozent beim Betriebsergebnis gerechnet. Das Konzernergebnis fiel mit 50,5 Prozent (plus 19,2 Prozent) höher als die Vorausschätzungen aus. Die Analysten hatten im Schnitt mit 48,4 Mio. Euro gerechnet.

Inbetriebnahme der Terminalerweiterung verschiebt sich
Verschieben wird sich nach Unternehmensangaben die Inbetriebnahme der Terminalerweiterung VIE-Skylink: Die neuen Geschäfts- und Lokalflächen werden nicht wie geplant im Juni 2009, sondern erst schrittweise ab Oktober 2009 eröffnet. Grund für die Verzögerung sind laut Flughafen vermehrte Behördenauflagen, eine "Optimierung" des Konzepts sowie eine Änderung der Projektorganisation. Diese Verschiebung und Preissteigerungen werde die Kosten des Projekts auf 657 Mio. Euro inklusive Reserven erhöhen, so das Unternehmen.




Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |