23. Jänner 2008 17:53

Einigung 

Flugrettung bleibt weiter gratis

Einigung zwischen ÖAMTC und den Krankenkassen: Die Flugrettung bleibt weiterhin für den Patientin ohne Kosten verbunden.

Flugrettung bleibt weiter gratis
© APA

Die Flugrettung soll für Patienten weiterhin gratis sein. Zu dieser Übereinkunft kamen am Mittwoch die ÖAMTC-Christophorus-Flugrettung und das Competence Center Transport, einer Arbeitsgruppe des Hauptverbandes der Versicherungsträger. Ziel sei es, in den kommenden Wochen gemeinsam ein "modernes, nachhaltiges System für die nächsten zehn Jahre" zu finden, sagte Reinhard Kraxner, Geschäftsführer der Flugrettung.

Über konkrete Geldbeträge wollte Kraxner noch nicht sprechen: "Zuerst kommt die Struktur, dann kommen die Kosten." Aber so viel sei seitens der Flugrettung klar: "Wir werden weiterhin unseren Beitrag leisten." Sobald ein Vorschlag erarbeitet sei, werde man diesen dem Hauptverband vorlegen. Dazu werden, so Kraxner, noch "viele Sitzungen" notwendig sein.

Der Geschäftsführer der Flugrettung betonte, dass beide Seiten sehr an einer "sozial verträglichen" Lösung interessiert seien, was aber "noch einige Zeit dauern werde". Die guten Nachricht für Patienten: "Normale" Einsätze der Christophorus-Notarzthubschrauber sollen kostenlos bleiben.




Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |