19. Februar 2009 16:32

Trotz Krise 

Fly Niki schafft 150 neue Jobs

Airline-Chef Niki Lauda will als Sieger aus der Wirtschafts- und Finanzkrise hervorgehen.

Fly Niki schafft 150 neue Jobs

Obwohl die zivile Luftfahrt derzeit eine ihrer schwierigsten Zeiten durchmacht, werde die Billigfluglinie "Fly Niki" heuer 150 neue Arbeitsplätze schaffen, die Flotte aufstocken und die Expansionsstrategie weiter verfolgen.

"Wir verlegen uns nicht auf das Bejammern der Krise. Vielmehr investieren wir unsere Energie darauf, uns im Markt perfekt aufzustellen. Die Leute und Firmen sparen - wir sind mit günstigen Tickets genau im Trend und können so unser Wachstum weiter vorantreiben", zeigte sich Lauda optimistisch. Im Jänner hat flyniki das Passagiervolumen auf der Hauptbasis Wien nach eigenen Angaben um 42,7 Prozent auf 101.766 ausgeweitet.

Fly Niki hält einen Passagieranteil von rund 7 Prozent am Flughafen Wien, gemeinsam mit Partner Air Berlin, mit 24 Prozent an Niki beteiligt, beträgt der Marktanteil rund 14 Prozent. Der Anteil soll heuer auf 12 Prozent steigen, mit Air Berlin sogar auf über 20 Prozent.

Innsbruck - Palma de Mallorca
Im Sommer 2009 wird die Billigfluglinie ihr Streckennetz weiter ausbauen: Künftig wird Fly Niki dreimal pro Woche zwischen Innsbruck und Palma de Mallorca hin- und herfliegen. Die Strecke Wien-Rom wird ab Mitte Juni aufgestockt - statt einmal wird nun zweimal täglich geflogen.

Andere Top-Destinationen
Ab Mai bedient die Billigfluglinie die Verbindung Wien-Malaga dreimal in der Woche. In Graz soll ein Airbus A320 positioniert werden und die Aufnahme von 5 wöchentlichen Verbindungen zwischen Graz und Palma mit Anschlussmöglichkeiten im Air Berlin-Hub Palma auf die Iberische Halbinsel erfolgen. Weiters werden ab Graz Feriendestinationen wie Rhodos, Heraklion, Antalya bedient. Die Flotte wird um zwei Flugzeuge des Typs Embraer 190 und einen neuen Airbus A321 aufgestockt.

2008 hat Fly Niki 2,2 Millionen Passagiere befördert, um 30 Prozent mehr als im Jahr davor. Nach vorläufigen Zahlen hat Lauda im Vorjahr mit seiner Airline 220 Mio. Euro umgesetzt und ein Ergebnis von 3 Mio. Euro erzielt. Zu Jahresmitte 2009 soll die Fluglinie rund 500 Mitarbeiter beschäftigen, kündigt das Unternehmen an.




Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |
Facebook Kommentare