11. Mai 2009 20:31

Krise zu Ende 

"Freier Fall der Wirtschaft gestoppt"

Für den legendären US-Investor George Soros ist bei der Krise das Schlimmste vorbei. Ebenso wie für Jean-Claude Trichet, Chef der Europäischen Zentralbank.

"Freier Fall der Wirtschaft gestoppt"
© Reuters

US-Großinvestor George Soros gilt als Orakel. Er kritisierte die Blase auf den Kreditmärkten lange vor ihrem Platzen. Nun aber geht Soros mit „Good News“ an die Öffentlichkeit. Er sieht eine Erholung der Weltkonjunktur. „Der freie Fall der Wirtschaft ist gestoppt, der Kollaps des Finanzsystems abgewendet“, erklärt der gebürtige Ungar. Die Abwärtsdynamik lasse nach, die Panik sei vorbei.

Notwendige Ost-Hilfe
Österreich hätten die weitreichenden Finanzzusagen des Internationalen Währungsfonds für Osteuropa geholfen. Da habe die Debatte in der EU viel bewirkt. Trotzdem bräuchten die Ost-Länder weitere Kreditgarantien. Soros ruft Deutschland, Großbritannien und die USA auf, mehr Geld bereitzustellen.

"Nahe am Wendepunkt"
Auch EZB-Präsident Jean-Claude Trichet versprüht Optimismus: „Die Weltwirtschaft befindet sich in der Nähe des Wendepunktes, einige Länder haben diesen bereits überschritten“, so Trichet.




Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |
Facebook Kommentare