18. Juni 2009 12:35

Staatliche Förderung 

Freies Zeitungsabo für junge Franzosen

Künftig gibt es für alle jungen Franzosen ein freies Zeitungsabo für ein Jahr. Die Maßnahme ist Teil eines 200 Millionen Euro Hilfspakets für die Presse.

Freies Zeitungsabo für junge Franzosen
© EPA

Mit kostenlosen Abonnements will Frankreich seine jungen Erwachsenen wieder zu Zeitungslesern machen. Alle Franzosen sollen, wenn sie mit ihrem 18. Geburtstag volljährig werden, ein Jahr lang einmal pro Woche eine Zeitung ihrer Wahl frei zugestellt bekommen. "Der Verlegerverband rechnet mit 200.000 Abonnements bei einem Potenzial von 750.000 jungen Leuten", erklärte Kulturministerin Christine Albanel nach einer Meldung des "Figaro".

200 Mio. Euro Hilfspaket
Der Staat will fünf Millionen Euro für den Trägerdienst bereitstellen. Die Verleger geben die Zeitungen gratis. Das Projekt gehört zu dem 200 Millionen Euro schweren Hilfspaket für die Presse, das Präsident Nicolas Sarkozy im Jänner vorgestellt hatte. Die Hälfte des Geldes sei bereits ausgegeben, sagte Albanel.

Anpassung an das Internet
Sarkozy hatte im Jänner erklärt, der Staat müsse sich der Presse mit 100.000 Mitarbeitern genauso annehmen wie der kriselnden Autobranche. Als "erste Baustelle" nannte er die technologische Anpassung an das Internet. Online-Verleger würden von der Gewerbesteuer befreit. Fonds sollen steuervergünstigt in Presse- und Online-Titel investieren können. Außerdem erhöhte Sarkozy die Subventionen für das Austragen von Zeitungen von acht auf 70 Millionen Euro. Auch das Druckereiwesen soll modernisiert werden.




Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |
Facebook Kommentare