13. Oktober 2007 18:42

Handel 

Frühstart im Weihnachtsgeschäft

Christbaumkugeln im Oktober: So früh startete der heimische Handel noch nie ins Weihnachts-Business.

Frühstart im Weihnachtsgeschäft
© Hochmuth

Bis zu Weihnachten sind es noch 70 Tage. Aber die ersten Handelsketten bringen bereits jetzt ihre diversen Weihnachts-Kollektionen in die Regale.

Einer der Vorreiter punkto Festtags-Stimmung ist die Möbelkette Interio. Das Einrichtungshaus brachte vor wenigen Tagen seinen 32-seitigen Katalog "Weihnachten bei Interio“" unters Volk. Auch die Regale in den Interio-Geschäften sind bereits festlich bestückt: Christbaumschmuck, weihnachtliches Geschirr, Lichterketten oder diverse Geschenkideen. Schon jetzt bietet das Möbelhaus das komplette Christkindl-Sortiment feil.

Auch Konkurrent Kika/Leiner will da nicht hintanstehen und putzte seine Verkaufsräume ebenfalls mit Weihnachts-Artikeln wie Christbaumkugeln oder Adventkalendern auf. Im Vorjahr ließen sich die Branchengrößen Lutz und Kika vom Weihnachts-Frühstart bei Möbel Ludwig überraschen.

Auch Bipa prescht vor
Die zum Rewe-Konzern gehörende Drogeriekette Bipa ist gleichfalls für den Heiligen Abend gerüstet. Der Kunde findet in den Bipa-Filialen bereits jetzt Spezialständer mit Christbaumschmuck, Lametta, Spray-Schnee oder Geschenkspapier.

Doch nicht alle Händler wollen beim frühherbstlichen Weihnachtswahnsinn mitmachen. Das Wiener Kaufhaus Gerngross beginnt erst Anfang November. "Zu früh ist nicht gut", erklärt Günther Meier, der Center-Manager.

Start im August
Den Rekord hat heuer wohl ein Baumarkt in Eisenstadt aufgestellt. Dieser platzierte bereits im August, also vier Monate vor dem Fest, Weihnachts-Kerzen und Plastik-Weihnachtsmänner in seinen Regalen. "Diese Ware ist noch aus dem Vorjahr und daher im Abverkauf", teilt ein Verkäufer mit. Der Nachsatz: "Aber die Leute kaufen es.“"

wozz, ÖSTERREICH




Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |
Facebook Kommentare