16. August 2008 09:50

Übernahme 

Gericom wird asiatisch

Die Firma, deren Laptops auch Hofer vertreibt, soll sich nur noch auf Postengeschäfte und Online-Handel konzentrieren.

Gericom wird asiatisch
© APA

Der oberösterreichische Sanierer Anton Stumpf, bekannt geworden zuletzt durch die Übernahme der Holland Blumen Märkte, hat den Deal eingefädelt: In den vergangenen Monaten arbeitete er an der Redimen­sionierung des Linzer Computerherstellers Gericom und suchte gleichzeitig einen Käufer. Jetzt hat er einen neuen Eigentümer für die Firma, deren Notebooks auch über Diskontketten wie Hofer vertrieben werden, gefunden: Der börsenotierte taiwanesische Branchenkollege Quanmax steigt ein.

Für den Firmengründer Hermann Oberlehner geht damit endgültig das wohl spektakulärste Kapitel seines Unternehmerlebens zu Ende. Oberlehner war einer der rot-weiß-roten Aufsteiger des Internet-Booms gewesen, per Börsengang über Nacht schwer reich geworden und hinterher mit extravaganten Management-Methoden und schnellen Autos aufgefallen.

Marktzugänge in Europa
Oberlehner gibt nun die Gericom-Führung ab und wechselt laut einer ad-hoc-Mitteilung in die Chefetage der Muttergesellschaft Quanmax in Asien. Demnach soll er dort für gezielte Firmenkäufe im Consumer-Electronic-Bereich verantwortlich zeichnen.

Quanmax erhofft sich durch die Übernahme der Austro-Firma bessere Marktzugänge in Europa. Gericom soll sich in Zukunft „auf großvolumige Postengeschäfte und den Online-Direktverkauf“ konzentrieren.

Zuletzt kämpfte Gericom mit Problemen. Das Unternehmen halbierte den Umsatz 2007 auf 27,6 Millionen Euro, nach 63,69 im Jahr davor. An der Frankfurter Börse notierte Gericom zuletzt bei 0,80 Euro.




Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |