01. Februar 2009 17:03

Generika sind schuld 

Glaxosmithkline will tausende Jobs streichen

Bei einem der weltweit größten Pharmariesen dürften an die 10.000 Arbeitsplätze dem Sparstift zum Opfer fallen - Grund sind die Generika.

Glaxosmithkline will tausende Jobs streichen
© sxc

Der britische Pharmariese Glaxosmithkline will mehrere tausend Stellen streichen. Während die Sonntagszeitung "Sunday Telegraph" von 6.000 Jobs ausgeht, berichtet der "Observer", weltweit könnten bis zu 10.000 Stellen wegfallen. Grund für das Sparprogramm, das noch diesen Donnerstag bei der Vorstellung der Jahreszahlen bekanntgegeben werden soll, ist unter anderem die Konkurrenz durch Nachahmerprodukte, sogenannte Generika.

100.000 Beschäftigte
Glaxosmithkline gehört zu den weltgrößten Pharmaunternehmen und beschäftigt rund 100.000 Menschen. In Deutschland sind es 3.200 Mitarbeiter an mehreren Standorten. Vergangene Woche hatte bereits die Konkurrenz AstraZeneca angekündigt, bis 2013 etwa 15.000 Jobs abzubauen.




Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |
Facebook Kommentare