29. Februar 2008 08:32

973 Dollar je Unze 

Goldpreis auf Rekordhoch

Der Preis für Gold steigt unaufhörlich: In Fernost kostete eine Unze 973,10 Dollar. Auch der Ölpreis erzielte einen Rekordpreis.

Goldpreis auf Rekordhoch

Der Goldpreis hat am Freitag ein neues Rekordhoch erreicht. In Fernost wurden bis zu 973,10 Dollar (643,5 Euro) je Feinunze (31,1 Gramm) bezahlt nach 968,90 Dollar im späten US-Handel. Als Grund für den Anstieg nannten Händler ein neues Allzeithoch beim Ölpreis und den Rückgang des Dollar. Gold hat sich in diesem Jahr um mehr als 16 Prozent verteuert.

Der US-Ölpreis hat mit einem Sprung über die Marke von 103 Dollar seine Rekordjagd fortgesetzt. Ein Barrel (159 Liter) der US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) zur Auslieferung im April kostete in der Nacht zum Freitag in der Spitze 103,02 Dollar. In der Früh lag der Preis mit 102,67 Dollar nur knapp unter diesem Rekord. Im Vergleich zum Schlussstand am Vortag verteuerte sich Öl damit um acht Cent.

"Ich glaube wirklich, dass Öl inzwischen als ein Finanzinvestment angesehen wird", sagte Analyst Phil Flynn von Alaron Trading. Angesichts der nach wie vor bestehenden Unsicherheit an den Finanzmärkten böten die Rohstoffmärkte eine Alternative. Händler verwiesen darüber hinaus auf Berichte über Unterbrechungen der Ölversorgung in Nigeria und Irak. Zudem verbillige der Kursverfall des Dollar den Ölpreis für einige Marktteilnehmer.




Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |