08. September 2009 19:03

Höhenflug ungebremst 

Goldpreis knackt 1.000-Dollar Marke

Zuletzt war Gold im Februar so teuer. Experten halten in den kommenden Tagen sogar das Knacken des Rekords vom März 2008 für möglich.

Goldpreis knackt 1.000-Dollar Marke
© APA

Der Goldpreis hat im September die psychologisch wichtige Marke von 1.000 Dollar pro Feinunze (31,1 Gramm) überschritten. So teuer war das Edelmetall schon seit Februar 09 nicht mehr.

Mit bis zu 1.007,85 Dollar (702,8 Euro) am Dienstag ist der Goldpreis seit Ende August um über 45 Dollar nach oben geklettert. Der Endpreis lag bei 1.004,50 Euro.

Neuer Rekord möglich
Eine weitere Marke ist damit in Reichweite geraten. Am 17. März 2008 erlebte Gold seinen historischen Höchststand in London. 1.023,50 Dollar musste man für eine Feinunze berappen. Es fehlten zeitweilig also nur noch 15,65 Dollar bis zum Übertreffen des alten Rekords.

Einen neuen Höchstpreis halten viele Experten für wahrscheinlich. Das Bankhaus HSBC Trinkaus sieht den Goldpreis „weiter im Aufwind“. Auch die Commerzbank rechnet vorerst mit einem weiteren Anstieg – nicht zuletzt wegen des schwachen Dollars.

Auf längere Sicht erwartet man bei der Commerzbank eine Korrektur nach unten. Andererseits ist die Goldnachfrage aber im vierten Quartal traditionell am höchsten.




Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |