21. Februar 2008 13:58

Jobveränderung 

Grasser steigt aus PR-Agentur aus

Zu wenig Kunden an Land gezogen? Grasser verlässt PR-Agentur

Grasser steigt aus PR-Agentur aus
© APA/ORF/Ali Schafler

Ex-Finanzminister Karl-Heinz Grasser steigt aus der Wiener PR-Agentur Valora Solutions aus, berichtete am Donnerstag das Magazin "Format" vorab. Ende des Vorjahres hatte bereits Peter Hochegger, Inhaber der PR-Firma Hochegger.com, das Unternehmen verlassen. Damals wurde in Medien darüber spekuliert, dass das freundschaftliche Verhältnis zwischen Grasser und Hochegger abgekühlt sei. Demnach sei Hochegger enttäuscht darüber gewesen, dass Grasser zu wenig Kunden an Land gezogen habe.

Grasser war vor mehr als einem Jahr bei der Firma seiner Freunde, dem Ex-FPÖ-Politiker Walter Meischberger und Peter Hochegger, eingestiegen, um Consulting im High-End-Bereich anzubieten. Wie Meischberger nun gegenüber dem "Format" betonte, habe der Ausstieg Hocheggers und Grassers rein berufliche Gründe.

"Wir haben alle drei zu viele anderweitige Verpflichtungen", so Meischberger. Demnach will sich Grasser verstärkt seinen Kerngeschäften, dem Vorstandsjob bei der an der Börse abgestürzten Meinl International Power sowie seiner eigenen Firma Valuecreation, widmen. Meischberger wird Valora Solutions voraussichtlich in seine eigene PR-Firma ZehnVierzig einbringen. Das Büro an der Wiener Adresse Tuchlauben 14 will er behalten, berichtet "Format".

Im Juni des Vorjahres sagte Meischberger ÖSTERREICH zu den Beweggründen für den Grasser-Einstieg: "Er bringt seine Kontakte ein, was sehr nützlich ist. Wir sind oft mit Projekten wie beispielsweise einem Shoppingcenter in Mazedonien konfrontiert, wo manchmal der letzte Kontakt oder Details der Finanzierung fehlen." Da seien Grassers Netzwerk und sein Know-how extrem hilfreich.




Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |