18. Jänner 2008 17:08

Handy im Supermarkt 

Guter Start für „aber hallo" bei Merkur

Seit Mittwoch gibt es Handys aller Betreiber unter der Marke "aber hallo" im Supermarkt. Hier die erste Bilanz.

Guter Start für „aber hallo" bei Merkur
© csi

"Die Resonanz auf unser Angebot ist extrem gut", zieht Friedrich Radinger erste Bilanz über die neue Telekom-Handelsmarke "aber hallo", die am Mittwoch in allen 108 Merkur-Märkten an den Start ging. Radinger, der "aber hallo" mit seiner Firma Top-Link gemeinsam mit Rewe Austria auf die Beine gestellt hat, freut sich, dass schon in den ersten Tagen "sehr, sehr gut verkauft" wurde.

Handy aus dem Supermarkt
Erstmals gibt es mit "aber hallo" die Handy- und Internetangebote sämtlicher Mobilfunkbetreiber im Supermarkt, dazu Festnetz und Breitband von Telekom Austria und Tele2. Vor allem an Vertragshandys sei das Interesse stark, so Radinger.

Eine neue Dimension
Mit "aber hallo" bekommt der Telekom-Vertrieb in Österreich eine neue Dimension. "Die Merkur-Kunden reagierten sehr positiv darauf, dass sie für ein neues Handy nicht mehr unbedingt ein Spezialgeschäft aufsuchen müssen, sondern das mit den übrigen Einkäufen erledigen können", sagt Radinger.

Im April/Mai kommen alle Billa- und Bipa-Filialen hinzu, insgesamt sind es dann 1.650 Standorte. Außerdem gibt es ein betreiberunabhängiges Callcenter für Beratung und Bestellung.




Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |