24. September 2009 15:00

Nach drei Quartalen 

H&M Österreich mit leichtem Umsatzminus

Alleine im dritten Quartal gab es ein Minus von acht Prozent.

H&M Österreich mit leichtem Umsatzminus
© EPA

Der heimische Marktführer unter den Textilhändlern, Hennes & Mauritz (H&M), hat per Ende August drei Quartale hinter sich gelassen und in Österreich ein leichtes Minus eingefahren. Der Österreich-Umsatz betrug 3,957 Mrd. Schwedische Kronen (393 Mio. Euro), in lokaler Währung entsprach das einem Minus von 2 Prozent, in Kronen einem Plus von 12 Prozent.

Im 3. Quartal (Juni bis August) des Geschäftsjahres 2008/2009 erwirtschaftete der schwedische Textilriese 1,2 Mrd. Kronen, in Euro um 8 Prozent weniger als im Vergleichszeitraum des Vorjahres, geht aus dem heute, Donnerstag, veröffentlichten Geschäftsbericht hervor. Angaben zum Gewinn macht das Unternehmen in einzelnen Ländern traditionell nicht.

Drei neue Filialen
H&M beschäftigt in Österreich rund 2.600 Mitarbeiter in 61 Filialen. Bis Ende des laufenden Geschäftsjahres stehen noch drei Eröffnungen auf dem Plan - in Salzburg in der Getreidegasse (22. Oktober), im Einkaufszentrum (EKZ) Weinland in Leibnitz und in den Kufstein Galerien (je am 29. Oktober).




Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |