22. September 2008 10:03

Anti-Teuerung 

Handel nimmt Polit-Steuer-Pläne vorweg

Auch wenn es im Parlament keine Einigung geben wird, Lidl halbiert ab heute für drei Tage die Mehrwertssteuer. Viele ­andere Geschäfte gehen mit.

Handel nimmt Polit-Steuer-Pläne vorweg
© ÖSTERERICH/ Niesner

Im Parlament scheint die Halbierung der Mehrwertsteuer auf Grundnahrungsmittel kaum eine Mehrheit zu finden (siehe links). Doch den Familien soll trotzdem Abhilfe gegen die Teuerung geschaffen werden – als kurzfristigen Werbegag.

Ab heute bis Mittwoch können Konsumenten (und Politiker) in heimischen Lidl-Filialen praxisnah erleben, was die Halbierung der Mehrwerts­steuer auf Lebensmittel bringt. Bei Nahrungsmitteln werden nur mehr fünf Prozent und nicht mehr zehn Prozent eingehoben.

Und so kann man die neuen Preise nachrechnen: Den gültigen Vollpreis der Waren dividiert man durch 1,05. Das ergibt den neuen verbilligten Preis mit nur fünf Prozent Mehrwertsteuer.

Auch andere Märkte billiger
Die anderen Supermarkt-Ketten lassen sich da nicht lumpen. Zielpunkt unterbietet sogar die aktuelle Aktion von Lidl und gibt gleich 10 Prozent Nachlass auf (fast) alles. Dieses Angebot gilt dafür aber nur am heutigen Montag.

Und auch Nicole Berkmann, die Sprecherin der Lebensmittelkette Spar, erklärt: „Wir haben ein Anti-Teuerungspaket mit sieben Punkten geschnürt, das unseren Kunden zeigt, wie und wo sie sparen können. So gibt es bei Spar die neue Diskont-Schiene ­ S-Budget.“

Billa wiederum verweist auf laufende Preisaktionen (preisgesenkt sind immer 100 Artikel) sowie Stamm­kunden-Vorteile bei 100 weiteren Produkten. Rewe-Sprecherin ­Corinna Tinkler: „Wir nennen es kein Anti-Teuerungspaket, aber es ist eines.“

Fixe Preissenkungen
Dauerhafte Preissenkungen hat Diskont-Marktführer Hofer angekündigt. „Die Entwicklung auf den Rohstoffmärkten erlaubt Preissenkungen wieder“, so Hofer-Boss Armin Burger jüngst.




Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |