22. Februar 2008 17:37

Preisschlacht 

Handytarife werden jetzt noch billiger

One verbilligt die Plaudertasche, A1 bringt neue Zero-Tarife, auch T-Mobile und "3" setzen im Kampf um Kunden neue Preisaktionen.

Handytarife werden jetzt noch billiger

Die heimischen Handyanbieter gehen weiter in die Preisoffensive. Ihre Weihnachts-Sonderangebote haben die meisten Betreiber ohnehin bis ins Frühjahr verlängert, aber das allein reicht im harten Kampf um neue Kunden nicht mehr. Deshalb legen die Provider mit zusätzlichen Sonderaktionen jetzt noch nach:

One: Plaudertasche billiger. One bietet seit Freitag die Große Plauder-TG (= Taschengemeinschaft, analog zu WG = Wohngemeinschaft). Wer zwei Handys für den großen Plaudertaschen-Tarif anmeldet, zahlt für die Flatrate (0 Cent in alle Netze bis 1.000 Minuten) monatlich statt 25 nur 19 Euro. One-Chef Michael Krammer bietet damit auch einen Anreiz für bestehende Kunden, denn ab der Zweit-Anmeldung verringert sich die Gebühr fürs erste Plaudertaschen-Handy ebenfalls.

  • A1: neue Zero-Tarife. Die mobilkom austria (A1) hat ihre Zero-Tarife weiterentwickelt. Je nach Telefonierverhalten gibt es verschiedene Pakete fürs Telefonieren um 0 Cent in bis zu vier Netze. Als besonderes Zuckerl entfällt bei A1-Erstanmeldung sechs Monate lang die Grundgebühr. Wer schnell ist und sich bis 29. Februar anmeldet, spart zusätzlich das Aktivierungsentgelt von 49 Euro.
  • T-Mobile: fünf Freunde. Bei T-Mobile läuft das Flatrate-Angebot FairPlay für 25 Euro/Monat bis 30. April. Bei Anmeldung bis 1. März entfällt die 49-Euro-Aktivierungsgebühr. Neu im Wertkarten-Portfolio ist der Community-Service MyFaves, mit dem man zu fünf Freunden in allen Netzen um einen Cent/Minute telefoniert. Dieser Zusatzdienst kostet einen Euro pro Monat, funktioniert aber nur mit bestimmten Handys.
  • 3: Wertkarten-Bonus. Beim UMTS-Betreiber 3 kann man sich noch bis 29. Februar für die 24-Euro-Flatrate 3NoLimits anmelden sowie das Aktivierungsentgelt (49 Euro) sparen. Ganz neu ist jetzt der Wertkartentarif 3ReLoad Fun mit einem Startguthaben von fünf Euro. Zu 3 telefoniert man gratis, in andere Netz um 10 Cent/Minute.
  • Yesss: 2,9-Cent-Tarif. Die One-Diskonttochter Yesss hat ab sofort einen neuen Vertragstarif mit 2,9 Cent pro Minute in alle Netze und 0,9 Cent netzintern. Eine Grundgebühr fällt nicht an, der monatliche Mindestumsatz beträgt 15 Euro.

Kein Deaktivierungsentgelt
Potenzial für ganz neue Kunden gibt es bei einer Handydurchdringung von über 118 Prozent in Österreich nicht mehr. Es geht also darum, einander Kunden abspenstig zu machen – um die wegen der Billigpreise sinkenden Umsätze möglichst weit abzufangen. Für Kunden, die ihren Vertrag beenden, wollte die mobilkom ein "Deaktivierungsentgelt" von 9,90 Euro einführen.Diese geplante Maßnahme wurde nach massiver Kritik aber zurückgenommen.




Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |
Facebook Kommentare
FAQ