04. Dezember 2008 13:49

Affäre Liechtenstein 

Hausdurchsuchung bei "Beppo" Mauhart

Die Steueraffäre Liechenstein hat einigen Prominenten die Finanz ins Haus gebracht.

Hausdurchsuchung bei "Beppo" Mauhart
© APA

In der Steueraffäre Liechtenstein wurden in den vergangenen Wochen landesweit Hausdurchsuchungen durchgeführt. Laut dem Wirtschaftsmagazin FORMAT brachte die Steuerfahndung zahlreiche Strafanzeigen wegen des Verdachts der Steuerhinterziehung bei den lokalen Staatsanwaltschaften ein.

Bei "Beppo" Mauhart + Carl Richard
Zu den prominenten Fällen zählen etwa der ehemalige Fußball-Präsident Josef "Beppo" Mauhart und Carl-Ludwig Richard, geschäftsführender Gesellschafter des Busunternehmens Dr. Richard GmbH. Beide mussten demnach polizeiliche Hausdurchsuchungen über sich ergehen lassen.

Der Steuerberater von Beppo Mauhart geht von einer baldigen Einstellung des Finanzstrafverfahrens aus. Herbert Eichenseder, Strafverteidiger von Carl Richard steht dagegen noch am Anfang: "Den Fahndern wurden im Rahmen einer freiwilligen Nachschau alle Unterlagen zur Verfügung gestellt. Mehr gibt’s nicht zu sagen."

Für alle genannten Personen gilt die Unschuldsvermutung. Insgesamt sollen über 40 Menschen auf der berüchtigten Liechtenstein-CD-ROM keine bzw. zu spät Selbstanzeige erstattet haben.




Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |