13. Mai 2008 13:13

London 

Heathrow-Chef nach Chaos gefeuert

Die Eröffnung des neuen Heathrow-Terminals endete im Chaos. Jetzt folgen Konsequenzen: Der Airport-Direktor wurde gefeuert.

Heathrow-Chef nach Chaos gefeuert
© Getty

Das Debakel nach der Eröffnung des als hochmodern gepriesenen Terminals 5 in London-Heathrow hat den Airport-Direktor jetzt seinen Job gekostet. Mark Bullock habe "sich entschlossen zu gehen", teilte der Flughafenbetreiber BAA am Dienstag mit. Sein Nachfolger Mike Brown hat bisher eher wenig Erfahrung mit dem Luftverkehr - er ist derzeit Chef der Londoner U-Bahn. Der Wechsel auf dem Heathrow-Chefposten soll zum September erfolgen.

Tagelanges Reisechaos
Nach der Eröffnung des rund fünf Mrd. Euro teuren Terminal 5 Ende März war dort eine tagelanges Reisechaos ausgebrochen, vor allem weil die automatische Gepäckabfertigungsanlage nicht funktionierte. Bis zu 30.000 Koffer blieben liegen, hunderte Flüge mussten zum Leidwesen tausender Passagiere gestrichen werden.

Das Debakel kostete die Fluggesellschaft British Airways (BA), die alleiniger Nutzer des neuen Terminals ist, mehr als 16 Mio. Pfund (rund 20 Millionen Euro). Die Airline feuerte daraufhin im April ihren Betriebsmanager Gareth Kirkwood und den Leiter des Kundenservices David Noyes.




Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |