15. Oktober 2007 22:31

Tourismus 

Heuer können Ski-Orte auf Schnee setzen

Der Winterprognose zufolge wird dieser Winter kälter als der vorige, für Schnee ist gesorgt.

Heuer können Ski-Orte auf Schnee setzen
© APA

Nach der katastrophalen Schneelage im Vorjahr hoffen Wintersportgebiete und Reiseveranstalter auf eine winterliche Trendwende. Mit vorsichtigem Zweckoptimismus blickt der heimische Tourismus in Richtung Wintersaison 2007/2008. Schenkt man den Prognosen Glauben, dann dürften die Pisten in diesem Winter wieder ganz in Weiß erstrahlen.

Im Vorjahr dominierte zum Leidwesen der Wintersportorte die Farbe Grün auf den Hängen. Doch der Tourismus hat ein gravierendes Problem: Viele Gäste erinnern sich noch zu gut ans vergangene Jahr und buchen deswegen keinen Skiurlaub mehr.

Russen statt Deutschen
"Vor allem heimische und deutsche Urlauber sind noch äußerst zurückhaltend", so zum Beispiel Wolfgang Lackner, Manager beim Reiseanbieter Mondial. Dafür springen die Gäste aus Osteuropa immer stärker in die Bresche: "Die Buchungslage in Osteuropa, vor allem in Russland ist ungebremst stark. Zudem gewinnt das Wintersportland Österreich in Rumänien immer mehr an Bedeutung", weiß Lackner.

Auch aus Skandinavien werden künftig mehr Gäste erwartet. Zahlreiche neue Flugverbindungen sollen hier für einen Boom sorgen.

Sepp Schellhorn, Präsident der Österreichischen Hoteliervereinigung, erwartet trotzdem Rückgänge: "Das Vorjahresergebnis werden wir nicht halten können." Er tröstet sich aber: "Die Situation ist dennoch besser als erwartet."




Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |
Facebook Kommentare