23. September 2008 16:16

Hauptversammlung 

Immofinanz zahlt 0,40 Euro Dividende

Die Hauptversammlung der börsenotierten Immofinanz AG hat die Auszahlung einer Dividende für das Geschäftsjahr 2007/08 beschlossen.

Immofinanz zahlt 0,40 Euro Dividende
© TZ Oesterreich Reismann Erich

Damit wird die Gesellschaft wie geplant am 28. Oktober 2008 20 Euro-Cent und am 28. April 2009 weitere 20 Euro-Cent ausschütten. Einen Tag zuvor hatten Anlegerschützer vorgeschlagen, eine Dividendenzahlung zu verschieben.

Wieviel ist die Aktie noch wert?
Viele der 60.000 Anleger der lange als "Geldmaschine" angesehenen Immofinanz sind "heute total verzweifelt und fragen sich, welchen der Zahlen über den Wert der Aktie noch zu trauen ist", sagte Kleinanlegerschützer Wilhelm Rasinger in der Diskussion. "Das Misstrauen gegen Investmentbanker, Ratingagenturen, Analysten und Gutachter ist enorm." Die Gesellschaft selbst gibt ihren so genannten Net Asset Value pro Aktie mit 11,55 Euro an, einzelne Analysen kommen auf einen inneren Wert von sieben Euro, sogar ein Liquidationswert für den Konkursfall wurde bereits berechnet (2,40 Euro).

Keine Kapitalerhöhung
Bei der mit Spannung erwarteten Hauptversammlung der Immofinanz wird es seitens des Vorstandes keinen Antrag auf Kapitalerhöhung geben, hieß es zu Beginn der Aktionärsversammlung. Immofinanz-Chef Karl Petrikovics betonte, dass die Gesellschaft in keinerlei Zahlungsschwierigkeiten sei.

"Keine Liquiditätsengpässe"
"Wir können bestätigen, dass wir mit Sicherheit keine Liquiditätsengpässe haben", sagte Petrikovics. "Mit 50 Prozent Eigenkapital sind wir auf der konservativen Seite, und wir werden unsere Finanzierungen bekommen." Wie berichtet hat die Immofinanz Entwicklungsprojekte innerhalb des Konzerns gekürzt und stellt Immobilien im Umfang von rund 800 Mio. Euro zum Verkauf. Die Erlöse aus diesen Verkäufen werden "zur Stärkung der Liquiditätsreserven" verwendet, sagte Finanzvorstand Christian Thornton.

Fries jetzt im Aufsichtsrat
Die Hauptversammlung hat auch den Aufsichtsrat personell erneuert. Neu eingezogen ist u.a. der Badener Rechtsanwalt Rudolf Fries, dessen Familie knapp zehn Prozent hält. Als einziger im Kontrollgremium verblieben ist der frühere CA-Generaldirektor Guido Schmidt-Chiari.

Kursziel nach unten revidiert
Die Analysten von Goldman Sachs haben ihr Zwölfmonats-Kursziel für die Aktien des heimischen Immobilienentwicklers Immofinanz von 5,30 auf 3,00 Euro nach unten revidiert. Das Anlagevotum wurde mit "Neutral" bestätigt. Die Gewinnschätzungen wurden von den Experten ebenfalls gesenkt. Für das Jahr 2009 werden nun 0,03 (nach: 0,20) Euro Gewinn je Aktie gesehen. Für die Folgejahre 2010 und 2011 werden ebenfalls je 0,03 (nach 0,33 und 0,30) Euro Gewinn je Anteilsschein prognostiziert. Die Immofinanz-Aktie notierte gegen 13.30 Uhr an der Wiener Börse bei 2,95 Euro, einem Minus von 14,24 Prozent.




Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |