31. Dezember 2007 12:22

Ausgeschieden 

Julius Meinl nicht mehr im Vorstand der Meinl Bank

Er wurde zum Vorsitzenden des Aufsichtsrates bestellt. Günter Weiß ist stattdessen neu im Vorstand.

Julius Meinl nicht mehr im Vorstand der Meinl Bank
© Kernmayer

Der bisherige Chef der Meinl Bank, Julias Meinl V., ist aus dem Vorstand der Bank ausgeschieden. Stattdessen wurde Meinl per 28. Dezember zum Vorsitzenden des Aufsichtsrates bestellt. Das hat die Bank am Montag in einer Aussendung bekanntgegeben. Neu in den Vorstand der Bank berufen wurde Günter Weiß, der Posten des Vorstandsvorsitzenden wird jedoch nicht nachbesetzt. Entscheidungen werden einstimmig getroffen.

Schritt kurzfristig notwendig geworden
Ich habe diesen Wechsel nach genau 25 Jahren im Vorstand der Bank schon länger geplant, um das Unternehmen in der Tradition der Familie Meinl als Vorsitzender des Aufsichtsrates zu führen", betont Meinl in der Aussendung. Weil Vorstandsmitglieder von Banken ab 1. Jänner aber erst nach einer Cooling-off-Phase von zwei Jahren an die Spitze des Aufsichtsrates gewählt werden können, habe der Wechsel schon jetzt erfolgen müssen. "Das vor wenigen Wochen beschlossene Cooling-off-Gesetz hat diesen Schritt aber kurzfristig notwendig gemacht", sagt Meinl.

Will weiter präsent sein
Jullius Meinl V hat trotz seinem überraschenden Rückzugs aus dem Vorstand angekündigt, er werde weiterhin "im operativen Geschäft präsent sein" und als "sehr aktiver Eigentümervertreter und Chairman weiterhin Verantwortung" für die Bank tragen. Die Abgabe der Vorstandsagenden an Weiß werde es ihm aber erlauben, sich "verstärkt strategischen Aufgaben zu widmen", wie es in der Aussendung der Meinl Bank am Montag hieß.

Neuer Vorstand
Nach Rückzug Meinls in den Aufsichtsrat besteht der Vorstand der Bank aus Robert Kofler, Peter Weinzierl und dem neuen Vorstand Günter Weiß. Weiß (46) ist seit 30 Jahren (1977) in dem Institut. 1992 wurde Günter Weiß zum Gesamtprokuristen bestellt. Er leitete bisher das Rechnungswesen und die Bilanzbuchhaltung der Meinl-Gruppe und war für die Konzernbeteiligungen verantwortlich. Er ist verheiratet und Vater einer Tochter. Weiß übernimmt von Meinl die Bereiche Personal, Rechnungswesen und Controlling, Konzernbeteiligungen sowie IT. Schon bisher war Weiß für diese Bereiche als Prokurist zuständig.

Meinl Bank will sich auf Kernkompetenzen konzentrieren
Die Meinl Bank soll sich im nächsten Jahr verstärkt auf ihre "Kernkompetenzen" wie Institutional Banking, Vermögensverwaltung und Private Banking, strukturierte Finanzprodukte, Fondsmanagement und Consulting (z.B. Privatisierungsberatung) kümmern, heißt in der Pressemitteilung des Instituts, das nach den Vorgängen rund um die Immobilienfirma Meinl European Land (MEL) in das Kreuzfeuer der Kritik geraten war. Nationalbank (OeNB) und FMA untersuchen, ob die Bank im Zusammenhang mit der MEL ihren gesetzlichen Verpflichtungen entsprochen hat. Die MEL selbst hat am Montag angekündigt, strategische Entscheidungen würden "in den nächsten Monaten" bzw. bis spätestens Ende Juni getroffen.




Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |
Facebook Kommentare