26. September 2007 15:00

Bundesland-Details 

Kärntner fühlen sich mit Handy sicherer

Die Wecker-Funktion wird von 63 % der Tirolern regelmäßig genutzt, die SMS-Funktion von 59 %.

Die Kärntner haben die Burgenländer in Sachen Sicherheitsbewusstsein vom ersten Platz verdrängt: Neun von zehn Befragten sehen das Handy als wichtiges Tool für die persönliche Sicherheit. Und über ein Fünftel der KärntnerInnen gibt mögliche Notfälle oder Pannen als Grund für dessen Anschaffung an. Großes Interesse haben die Kärntner auch an technischen Neuerungen. 40 % legen zusätzlich Wert auf ein schönes Design.

22 % der Kärntner setzen auf Sicherheit und geben als Grund für die Anschaffung ihres Handys mögliche Notfälle oder Pannen an. Mit diesem Ergebnis liegt Kärnten vor allen anderen Bundesländern. Fast alle Kärntner (90 %) halten das Handy für ein wichtiges persönliches Sicherheitstool - damit sind sie die sicherheitsbewusstesten Handy-User in Österreich: 71 % fühlen sich sicherer, wenn sie es mit sich tragen. Die Burgenländer liegen im Österreichtrend mit der Meinung, dass Kinder ab einem Alter von elf Jahren ein Handy haben sollten. Selbiges gilt auch für ältere Personen (90 %) - so können sie in Notsituationen schnell Kontakt aufnehmen.

Technischer Fortschritt wichtig
Großes Interesse schenken die Kärntner technischen Verbesserungen: So sind 59 % der Befragten an der Weiterentwicklung interessiert, wenn es um das Versenden von Bildern, Fotos oder Videos via Handy geht. Technische Innovationen bei Handys mit Digitalkamera sind sogar 72 % wichtig. Ebenso sind Neuerungen bei der E-Mail-Funktion des Handys gefragt - über die Hälfte der Kärntner signalisiert hier Interesse. Neben der technischen Weiterentwicklung ist auch das Aussehen maßgeblich: 40 % der User in Kärnten, genauso wie in Wien und Vorarlberg legen viel Wert auf ein schönes Handy-Design. 32 % sind bereit, für ihr Handy mehr auszugeben, wenn dieses am neusten Stand der Technik ist und ein schönes Design hat.

Auch im Urlaub mobil
Immer und überall mobil sein - diesen Wunsch erfüllen sich die Kärntner auch im Urlaub. Drei Viertel der Befragten nehmen das Handy bei Reisen ins Ausland mit. 81 % davon verstauen es im Flugzeug in greifbarer Nähe. Viele Handy-Funktionen werden auch im Urlaub genutzt: 60 % nutzen am häufigsten die Wecker-Funktion, gefolgt von 50 %, die auch im Urlaub nicht auf die SMS-Funktion verzichten. Den Taschenrechner nutzen 32 % und auch die Uhr wird von 31 % der Kärntner Handy-User im Urlaub verwendet.

Zur Studie
Im Auftrag von mobilkom austria untersuchte das Markt- und Meinungsforschungsinstitut GfK Austria bereits zum achten Mal das Verhalten der österreichischen HandynutzerInnen. Dabei wurden heuer im März und April österreichweit 1.000 Handy-UserInnen ab 12 Jahren befragt.




Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |