02. September 2008 17:41

Nachfrage groß 

Kaffeepreis seit Juli 2004 verdoppelt

Der Preisanstieg macht auch vor Kaffee nicht Halt: Innerhalb von vier Jahren hat sich der Preis für die schwarze Bohne mehr als verdoppelt.

Kaffeepreis seit Juli 2004 verdoppelt
© APA
Kaffeepreis seit Juli 2004 verdoppelt

Im Juli 2004 kostete ein Kilo Rohkaffee noch 58,5 US-Cent (0,403 Euro) je halben Kilo, vier Jahre später waren es 132,8 Cent. Ein Ende der Preisralley ist nicht absehbar.

Preise konstant hoch
Seit Mai 2007 liegt der Rohkaffeepreis über der Ein-Dollar-Marke und seit dem heurigen Jahresbeginn liegen die Weltmarktpreise laut cafe+co sogar konstant über 120 US-Cent pro halben Kilo. Hurrikan Gustav hätte Preise erstmals kurzfristig sogar über 140 US-Cent getrieben. Vorerst wird von den Experten erwartet, dass der Jahreshöchstwert von 138,8 US-Cent nicht mehr überschritten wird.

Da die Nachfrage nach Kaffee weiterhin stärker als die Erntemenge steigt, ist derzeit kein Ende der Hochpreisphase in Sicht. In einigen Ländern wie Deutschland würde die Nachfrage zwar auf hohem Niveau stagnieren, aber in Osteuropa oder China steige die Nachfrage deutlich an. Auch in den klassischen Kaffee-Exportländern wie etwa in Brasilien oder Mexiko wächst der Kaffee-Konsum.

Ölpreis ist Mitschuld
Aber nicht nur die gestiegene Nachfrage, sondern auch der stark gestiegene Ölpreis hat Auswirkungen auf den Preis. So verteuern sich die Kosten für Röstung und Logistik.




Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |
Facebook Kommentare