23. Oktober 2007 17:20

Neue Konkurrenz 

Kampf der Billig-Airlines

Immer mehr Low-Cost-Linien matchen sich um Passagiere ab Wien. Die Ticketpreise für viele Destinationen fallen weiter, verspricht Niki Lauda.

Kampf der Billig-Airlines
© easyJet airline company limited

Am Himmel über Österreich wird es immer enger. Ab 29. Oktober nimmt mit easyJet eine weitere Billig­airline Kurs auf den Flughafen Wien-Schwechat. Gestern kam easyJet-Gründer Haji-Ioannou Stelios persönlich nach Wien, um seine Offensive zu präsentieren. Easy­Jet fliegt ab Ende Oktober von Wien täglich nach London-Luton (Tickets ab 26,99 Euro). Ab 14. Dezember fliegen die orangen Jets von London auch nach Innsbruck.

Außerdem will Stelios mit seiner Billighotel-Kette easyHotel nach Österreich expandieren. Das erste Haus (Preis ab 29 Euro pro Nacht) sperrt 2008 beim Wiener Westbahnhof auf.

Harter Wettbewerb
"Wien ist ein strategisch wichtiger Punkt auf unserer Landkarte“, sagt Stelios. „Im ersten Jahr wollen wir ab Österreich 100.000 Passagiere befördern.“ Die easyJet-Flieger treffen in Wien auf einen immer härteren Wettbewerb der Low-Cost-Carrier. Unter den Top fünf befinden sich hier schon drei Billig-Linien (siehe Box).

Erst Anfang Oktober rüstete SkyEurope mit neuen Destinationen stark auf. SkyEurope-Boss Karim Makhlouf will im nächsten Jahr 2,1 Millionen Fluggäste ab Wien transportieren. „Damit wären wir die Nummer zwei am Airport.“ Die neue easyJet-Konkurrenz schreckt Makhlouf nicht, der sich vor allem auf den Wettbewerb mit der AUA Richtung Osteuropa konzentrieren will: „London steuern wir gar nicht an, das ist überbelegt.“ Bei den Billigfliegern punkten Richtung London vor allem die Ryanair – allerdings nur aus den Bundesländern – und NIKI. Auch die deutsche Germanwings mischt ab Wien mit, unter anderem nach Köln, oder Stuttgart.

NIKI greift an
Eine neue Strategie fliegt Airliner Niki Lauda angesichts der sich verschärfenden Konkurrenz. „Mein Konzept baute darauf, dass NIKI der einzige Low-Cost-Carrier in Wien ist. Das muss ich jetzt ändern und schneller expandieren.“ Lauda kauft zwei zusätzliche Jets und erweitert mit Partner Air Berlin ab 5. November sein Streckennetz um München. Weiters geplant: Mailand, Warschau, Sofia, Bukarest und Istanbul. Die meisten dieser Destinationen fliegt auch SkyEurope an.

Die Österreicher profitieren vom neuen Wettbwerb der Billig-Airlines. Lauda: „Das macht die Flugtickets noch günstiger.“

Top 5 Airlines am Flughafen Wien

1

AUA

53,8%

2

Air Berlin

6,5%

3

NIKI

5,6%

4

Lufthansa

5,2%

5

SkyEurope

2,4%




Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |