24. April 2008 20:24

Run auf Geländwagen 

Kompakt-SUVs verleihen dem Automarkt Flügel

Kein anders Segment im Automarkt erlebt einen Boom wie Kompakt-SUV. Seit 1995 bewegen sich Absatzzahlen nach oben.

Kompakt-SUVs verleihen dem Automarkt Flügel

Ab 1. Juli wird ein Großteil aller Neuwagen teurer. Die NoVA (die Normverbrauchsabgabe) wird dann dem CO2-Ausstoß angepasst. Das hat vor dem Sommer zu einem Run auf leistungsstarke Autos geführt. Vor allem sogenannte Kompakt-SUVs erleben derzeit einen bisher kaum dagewesenen Höhenflug.

Verkaufsrekorde. Die neuesten Umsatzzahlen sind beeindruckend: Im vergangenen Jahr stieg der Umsatz an den sogenannten SUVs (Sport Utility Vehicle) in Österreich um rund 20 Prozent. Exakt 34.710 Stück haben die Österreicher 2007 gekauft, 2006 waren es erst 28.904. Und alleine heuer wurden bisher 9.000 Stück abgesetzt - wieder eine Steigerung um sechs Prozent.

Besonders der Marktführer VW-Tiguan geht derzeit weg wie die sprichwörtlichen warmen Semmeln. Das Kontingent für das heurige Jahr ist bereits restlos ausverkauft. „Wer jetzt einen Tiguan bestellt, muss mit Lieferzeiten bis in den Oktober, schlimmstenfalls aber bis Anfang 2009 rechnen“, sagt der Sprecher von Porsche Österreich Hermann Becker im ÖSTERREICH-Gespräch.

Einer der Pioniere am Kompakt-SUV-Markt war Toyota mit dem RAV4. Auch im 13. Jahr nach Markteinführung liegt dieses Auto in der Beliebtheitsskala der Österreicher an zweiter Stelle. Toyota-Sprecher Walter Wendt: „Es herrscht großer Andrang auf den RAV4. Wir rechnen heuer mit weit über 2.000 verkauften Fahrzeugen.“ Weitere Zuwachsraten auf dem Offroad-Sektor erwartet sich Toyota im kommenden Jahr: Der Urban Cruiser wird ein neues Segment, und zwar jenes der ­Mini-SUVs, eröffnen.

Gründe für den Boom. Woran liegt dieser Boom ausgerechnet in Zeiten erhöhter Sensibilität für Umweltfragen? Es gibt drei Faktoren:

  • Der Hauptgrund: Ab 1. Juli gibt es eine Reform bei der NoVA –-jener einmaligen Abgabe, die abhängig vom Verbrauch oder vom Hubraum berechnet wird. In erster Linie, um dem Klimawandel entgegenzuwirken, gilt künftig: Ein Auto darf pro Kilometer höchstens 180 Gramm CO2 verbrauchen. Für jedes Gramm darüber müssen einmalig je 25 Euro bezahlt werden. Um dem zu entgehen, versuchen Tausende Österreicher, noch vorher zu kaufen.
  • Zudem produzieren die Autohersteller vermehrt Kompakt-SUVs, die erstens weniger CO2 verbrauchen und noch dazu günstiger sind. Wie die Auflistung der beliebtesten SUVs in Österreich zeigt (siehe Tabelle rechts): Bei den meistverkauften Fahrzeugen hält sich der CO2-Aufschlag in Grenzen, drei von zehn Modellen sind nicht einmal betroffen.
  • Der dritte und nicht unwesentliche Grund liegt in der Psyche der Menschen, wie der anerkannte deutsche ­Autoexperte Ferdinand ­Dudenhöffer erklärt: "Die Leute schätzen das subjektiv höhere Sicherheitsgefühl etwa durch die hohe Sitzposition. Und beim Kauf eines SUV wird ein Marlboro-Cowboy-Feeling mitgeliefert."

Straf-Steuer:

Ab 1. Juli müssen Käufer großer Karossen tiefer in die Tasche greifen. Grund: Ein ökologisches Bonus-Malus-System. "Für stark umweltbelastende Kfzu wie SUVs wird ab Sommer ein Malus von 25 Euro für jedes Gramm CO2 über 180 g/km und ab 1. Jänner4 2010 ab 160 g/km eingehoben", erläutert VCÖ-Experte Christian Gratzer. So teuer wird Ihr Auto:

Range Rover 4,2 V8: Plus 4.900 Euro

Jeep GR Cherokee 5,7 V8: Plus 4.650 Euro

Porsche Cayenne S 4,8 V8: Plus 4.450 Euro

Toyota Landcruiser V8: Plus 4.000 Euro

VW Touareg 4,2 V8: Plus 3.725 Euro

AUDI Q7 4,2 FSI V8: Plus 3.425 Euro

Volvo XC 90 V8: Plus 3.425 Euro

Kia Sportage 2,0 CRDI M6: Plus 500

BMW 325I B M6: Plus: 575

Audi A3 B2 O TT6: Plus 300




Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |