20. Februar 2009 08:33

In Schwertberg (OÖ) 

Kurzarbeit beim Maschinenbauer Engel

Bei dem Maschinenbauer Engel sind bis zu 1.900 Mitarbeiter von April bis Juni 2009 von Kurzarbeit betroffen.

Kurzarbeit beim Maschinenbauer Engel
© APA/Rubra

Der oberösterreichische Maschinenbauer Engel mit Sitz in Schwertberg will voraussichtlich ab 1. April 2009 Kurzarbeit für den Großteil der Mitarbeiter einführen. Die Vereinbarung mit der Belegschaft und der Gewerkschaft gelte vorerst für drei Monate und werde bis zu 1.900 Beschäftigte betreffen, teilte das Unternehmen mit. Darüber hinaus würden in den Monaten April bis Juni durchschnittlich 100 Mitarbeiter für jeweils einen Monat "freigesetzt", wobei man ihnen jedoch die Wiedereinstellung garantiere, heißt es.

Kündigungswelle vermeiden
Mit diesen Maßnahmen soll eine Kündigungswelle vermieden werden. Engel erzeugt Spritzgießmaschinen, die zu mehr als 50 Prozent in der Auto- und der Autozulieferindustrie verwendet werden. Diese Branchen mussten in den letzten Monaten starke Auftragsrückgänge hinnehmen.

"Es ist derzeit noch nicht absehbar, wann sich die Wirtschaft wieder erholt und die Investitionen insbesondere der Automobilindustrie wieder entsprechend anziehen", sagte Engel-Geschäftsführer Peter Neumann. Man sei jedoch im internationalen Wettbewerb sehr gut positioniert.




Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |