28. Mai 2009 09:49

Haute Couture 

Lacroix ist zahlungsunfähig

Der französische Modemacher hat im Vorjahr einen Verlust von 10 Mio. Euro eingefahren.

Lacroix ist zahlungsunfähig

Das Pariser Modehaus Christian Lacroix ist laut "Le Figaro" zahlungsunfähig. Grund ist ein Einbruch beim Verkauf der Damenmode, vor allem in den USA. Demnach machte das Modehaus bei einem Umsatz von 30 Mio. Euro im vergangenen Jahr 10 Mio. Euro Verlust.

Amis wollen Lacroix verkaufen
Christian Lacroix gehört der US-Gruppe Falic. Die versucht seit rund einem Jahr, das Modehaus zu verkaufen. Im April begannen Gespräche mit einem bisher unbekannten Investor. Sollten diese Gespräche scheitern, dann sei der Aktionär aber bereit, einen Sanierungsplan zu finanzieren. 125 Jobs müssten dann gestrichen werden.

Das Modehaus Lacroix hatte im Sommer 2007 sein 20-jähriges Bestehen gefeiert. Firmengründer Christian Lacroix hatte seine erste eigene Kollektion im Juli 1987 gezeigt. Bald entwarf er nicht nur Mode, sondern auch Kinderkleidung, Parfüms und Tischdekoration. In den vergangenen Jahren gestaltete er unter anderem auch die neuen Uniformen der Luftfahrtgesellschaft Air France und die Innenausstattung des französischen Hochgeschwindigkeitszuges TGV.




Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |
Facebook Kommentare