26. November 2009 12:51

Bremsprobleme 

Land Rover ruft 1.330 Fahrzeuge zurück

Betroffen sind die Modelle Land Rover Discovery 3 und Range Rover Sport mit V6-Diesel.

Land Rover ruft 1.330 Fahrzeuge zurück
© Land Rover

Die britische Geländewagen-Nobelmarke Land Rover ruft in Österreich 1.330 Discovery 3 und Range Rover Sport, beide mit V6-Dieselmotor, in die Vertragswerkstätten zurück. Grund sind nach Angaben des ÖAMTC vom Donnerstag mangelhafte Bremskraftverstärker. Betroffen sind Fahrzeuge, die zwischen November 2005 und April 2007 die Werkshallen verlassen haben.

Totalausfall möglich
Bei den genannten Baureihen könne das Rückschlagventil des Bremskraftverstärkers nach Abstellen des Motors nicht ordnungsgemäß schließen, wodurch ölhaltige Luft in das Bremssystem eindringen kann, teilte der Sprecher von Land Rover Austria laut ÖAMTC mit. Der Fahrer wird durch ein härteres Bremspedal auf den Fehler aufmerksam. Im Extremfall könne ein Totalausfall der Bremskraftunterstützung nicht ausgeschlossen werden.

Zwei Stunden dauert Reparatur
Bei den betroffenen Fahrzeugen werden alle fehlerhaften Komponenten ausgetauscht. Laut Importeur nimmt das maximal zwei Stunden in Anspruch. Unfälle sind dem ÖAMTC zufolge in diesem Zusammenhang bisher keine bekanntgeworden.




Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |