11. September 2008 10:49

Finanzmarktkrise 

Lehmann-Turbulenzen betreffen auch Österreich

Die Probleme der US-Investmentbank könnten sich auch auf heimische Versicherungen auswirken, der Konsumentenschutz warnt vor Verlusten für Kunden.

Lehmann-Turbulenzen betreffen auch Österreich

Die Probleme bei der US-Investmentbank Lehman Brothers schlagen auch in Österreich hohe Wellen, berichtet "Die Presse". Demnach haben mehrere heimische Versicherungen Polizzen verkauft, die mit einer Kapitalgarantie von der Lehman Brothers Group in New York ausgestattet sind - ausgerechnet von jenem Institut, das soeben im Zuge der Kreditkrise in arge Turbulenzen geraten ist. Lehman Brothers braucht nach einem Quartalsverlust von 3,9 Mrd. Dollar dringend Geld. Der Einstieg eines koreanischen Rivalen ist geplatzt.

Lebenspolizze "Garant 225" vom Markt genommen
Die Nürnberger Versicherung hat in Österreich bereits Alarm geschlagen. Sie nahm eine Lebenspolizze vom Markt. Das betroffene Produkt "Garant 225" war von der Nürnberger erst im August vorgestellt worden. Den Kunden wurde bei einer Laufzeit von 15 Jahren eine Kapitalgarantie auf die Nettoprämie von 225 Prozent versprochen. Als Garantiegeber fungierte Lehman Brothers. Der Vorstand der Nürnberger Versicherung begründete den Rückzug in einem Schreiben an Vertriebspartner: "Die weitere Entwicklung von Lehman Brothers ist für uns nicht einschätzbar." Nach Meinung des Vorstands und des Aufsichtsrats könne daher der Verkauf nicht länger vertreten werden. Kunden, die schon Einzahlungen geleistet haben, bekommen ihr Geld zurück.

Versicherungen beruhigen
Generali, Allianz und Wüstenrot haben ähnliche Produkte vertrieben. Sie beruhigen aber. "Wir haben keine Informationen, dass Lehman Brothers den Verpflichtungen nicht nachkommen könnte. Daher stellt sich die Frage nach einem Ausfall des Garantiegebers nicht", sagte ein Generali-Sprecher. Und bei der Allianz heißt es: "Wir haben den Garantiegeber mit bester Sorgfalt ausgewählt." Bei Wüstenrot ist eine Tranche von 20 Mio. Euro betroffen.

Konsumentenschützer betonen allerdings: Bei solchen Produkten trägt der Kunde das Risiko. Sollte mit Lehman Brothers etwas passieren, ist nicht ausgeschlossen, dass Teile der Einzahlungen weg sind. Rudolf Mittendorfer, Obmann der Wiener Versicherungsmakler, fordert von der Finanzmarktaufsicht klare Handlungsrichtlinien: "Wir haben mehrmals auf das Risiko solcher Garantieprodukte aufmerksam gemacht."

Lehmann-Aktie im freien Fall
Nach einem bereits spektakulären Kurssturz seit Wochenbeginn brach die Aktie der Bank am Donnerstag zum Handelsauftakt in New York weiter rasant ein. Lehman Brothers droht damit laut Analysten auf der  Suche nach dringend benötigtem frischem Kapital die Zeit davonzulaufen. Auch andere Investmentbanken standen an der Börse unter Druck.




Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |
Facebook Kommentare