08. Juni 2009 17:06

Übernahme 

Lufthansa erwartet EU-Okay zu AUA-Deal

Bei der Lufthansa herrscht "vorsichtiger Optimismus" für ein EU-Okay zum AUA-Deal. Die Entscheidung im Kartellverfahren wird am 17. Juni erwartet.

Lufthansa erwartet EU-Okay zu AUA-Deal
© APA

Bei der deutschen Lufthansa ist man gegenwärtig "vorsichtig optimistisch", dass die Übernahme der Austrian Airlines (AUA) von den EU-Behörden gebilligt wird.

Entscheidung im Juli
Am 17. Juni ist die Äußerung der EU-Kommission fällig, ob sie im Wettbewerbsverfahren den Deal vertieft prüft oder durchwinkt. Erst im Juli wird eine Entscheidung aus Brüssel über das anhängige Beihilfeverfahren erwartet. Da geht es um die 500-Millionen-Staatshilfe aus Österreich, die diesen Deal begleitet. Das Brüsseler Okay für die Staatshilfe ist eine der wesentlichen Bedingungen der Deutschen für das Zustandekommen der Übernahme.

Auflagen
Fragen nach Auflagen und deren Erfüllbarkeit seien schwer abzuwägen, heißt es. Eines der Hauptthemen, den Deutschlandverkehr, sehen die Lufthanseaten jedoch ohnedies schon vorweg erledigt. Die Kooperation auf diesen Routen habe man schon einmal genehmigt bekommen.

Auch ein zweites Übernahmeziel der Deutschen harrt in Brüssel aktuell der Entscheidung: Für 1. Juli erwartet die Lufthansa Nachricht aus Brüssel, ob im Fall Brussels Airlines noch weiter geprüft wird oder ob hier nun Grünes Licht gegeben wird.




Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |
Facebook Kommentare