03. Dezember 2008 08:04

Deal fixiert 

Lufthansa kauft ÖIAG-Anteil an der AUA

Der Aufsichtsrat der Deutschen Lufthansa hat am Mittwoch dem Erwerb von bis zu 100 Prozent an der Austrian Airlines (AUA) zugestimmt.

Lufthansa kauft ÖIAG-Anteil an der AUA
© APA

Weiters wurde die Übernahme eines 41,6-prozentigen AUA-Anteils von der ÖIAG um 366.000 Euro plus Besserungsschein angekündigt. Das Angebot für den Streubesitz soll auf 4,44 Euro pro Aktie lauten, gab die deutsche Luftlinie bekannt.

Besserungsschein für ÖIAG
Der Besserungsschein berechtigt die Staatsholding ÖIAG abhängig von der künftigen wirtschaftlichen Entwicklung der AUA zum Erhalt eines Betrags von bis zu 162 Mio. Euro.

4,44 Euro pro Aktie
Die Lufthansa kündigt ein Übernahmeangebot von 4,44 Euro pro Aktie an, was einen Kaufpreis von weiteren 215 Mio. Euro bedeuten würde. Dieses angekündigte Übernahmeangebot steht unter dem Vorbehalt einer Prüfung durch die österreichische Übernahmekommission.

Verkauf soll am Freitag abgesegnet werden
Die österreichische Staatsholding ÖIAG soll den Verkauf in ihrem Aufsichtsrat am kommenden Freitag absegnen. Danach "beabsichtigen die Parteien, die entsprechenden Verträge abzuschließen", heißt es in der Ad-hoc-Mitteilung der Lufthansa.

EU will prüfen
Als "aufschiebende Bedingungen" nennt die Lufthansa die kartellrechtliche Freigabe, die Genehmigung des von Österreich geleisteten Restrukturierungsbeitrages von 500 Mio. Euro durch die Europäische Kommission sowie den Umstand, dass die Lufthansa nach dem Ende der regulären Annahmefrist über 75 Prozent der AUA-Aktien verfügt.

Bei ihrem öffentlichen Übernahmeangebot will die Lufthansa die Anzeigefrist auf das maximal zulässige Ausmaß beantragen. Der Angebotspreis versteht sich als durchschnittlich gewichteter Börsekurs der Aktie während der letzten sechs Monate.

Aktie legt zu
Die Aktie der heimischen AUA hat am Mittwoch in der Schlussauktion an der Wiener Börse einen Steigflug hingelegt und um 39,62 Prozent fester bei 3,70 Euro geschlossen. Der Aufsichtsrat der Deutschen Lufthansa hat zuvor der Übernahme von bis zu 100 Prozent der AUA-Aktien zugestimmt.

Lufthansa: Einer der größten Luftfahrtkonzerne der Welt

Die Deutsche Lufthansa ist einer der größten Luftfahrtkonzerne der Welt. Rund um den Globus arbeiten rund 100.000 Menschen für die Fluggesellschaft mit dem Kranich-Logo. Zur Lufthansa gehören auch die Sparten Technik, die die Wartung auch von Flugzeugen anderer Airlines übernimmt, und der Weltmarktführer im Airline-Catering, LSG Sky Chefs. Die Lufthansa gehört auch zu den Gründungsmitgliedern des weltweit größten Luftfahrtbündnisses Star Alliance.

Im vergangenen Jahr erzielte Lufthansa bei einem Umsatz von 22,4 Mrd. Euro einen Gewinn von knapp 1,7 Mrd. Euro. Zur Konzernflotte zählen rund 500 Flugzeuge - angefangen beim kleinen Regionalflieger bis hin zum Jumbo-Jet Boeing 747. Lufthansa hat zudem zahlreiche Maschinen bestellt - darunter 15 Großraumjets des Typs A380.

Einschließlich mehrerer Regionaltöchter und der Swiss zählte Lufthansa 2007 laut Geschäftsbericht rund 62,9 Millionen Passagiere. Zudem flogen rund acht Millionen Passagiere mit der Lufthansa-Beteiligung Germanwings, die ab dem Jahreswechsel komplett zur Lufthansa gehören wird. Künftig soll auch die britische bmi (früher British Midland) mit zuletzt fast elf Millionen Fluggästen mehrheitlich zu Lufthansa gehören. Zuletzt hatte Lufthansa zudem Anteile an der belgischen Brussels Airlines und der amerikanischen JetBlue übernommen.




Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |