13. März 2009 13:06

Nach Ö und CH 

Luxemburg lenkt bei Bankgeheimnis ein

Künftig will man beim Verdacht auf Steuerhinterziehung mitarbeiten.

Luxemburg lenkt bei Bankgeheimnis ein
© sxc

Auch Luxemburg hat im Streit mit anderen EU-Staaten um sein striktes Bankgeheimnis eingelenkt. Das Großherzogtum ist künftig zum Informationsaustausch mit anderen Ländern nicht nur bei Verdacht des Steuerbetrugs, sondern auch bei einem konkreten Verdacht auf Steuerhinterziehung bereit.

Will nicht auf schwarze Liste
Damit hofft das Land, nicht auf eine "Schwarze Liste" der Staaten mit Steuerschlupflöchern gesetzt zu werden, die die G20-Gruppe plant. Luxemburg war bisher zum Informationsaustausch mit anderen EU-Ländern nur bereit, wenn es um schweren "Steuerbetrug" ging. Das setzte ein systematische Anwendung von betrügerischen Machenschaften und "erhebliche Beträge" voraus, die dem Fiskus vorenthalten werden.




Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |
Facebook Kommentare