03. November 2009 18:42

Schneeballsystem 

Madoffs Buchprüfer gesteht Betrug

Nach Finanzchef DiPascali gesteht auch Buchprüfer Friehling seine Beteiligung am milliardenschweren Schneeballsystem.

Madoffs Buchprüfer gesteht Betrug
© EPA

In der Madoff-Betrugsaffäre hat ein dritter Verdächtiger gestanden. Madoffs langjähriger externer Buchprüfer David Friehling gab seine Beteiligung an dem milliardenschweren Schneeballsystem zu. Im Gegenzug hofft der 49-Jährige auf ein milderes Urteil als die drohende Haftstrafe von insgesamt mehr als 100 Jahren.

Betrug
Friehling räumte an einem New Yorker Gericht wie erwartet Betrug und eine Reihe weiterer Vergehen ein, wie unter anderem der US-Wirtschaftsdienst Bloomberg am Dienstag berichtete. Er kooperiere mit den Behörden bei ihren weiteren Ermittlungen.

Mega-Schwindler Bernard Madoff hatte stets betont, allein gehandelt zu haben. Doch schon Mitte August hatte neben ihm selbst auch sein früherer Finanzchef Frank DiPascali seine Beteiligung zugegeben. DiPascali wartet in Untersuchungshaft auf sein Strafmaß.

150 Jahre Haft für Madoff
Der 71 Jahre alte Madoff war vor vier Monaten zur Höchststrafe von 150 Jahren Haft verurteilt worden. Über Jahrzehnte schädigte er mit seinem bis zu 65 Milliarden Dollar schweren Betrug Zehntausende von Anlegern.

Über die zwei geständigen Mittäter hinaus haben die Strafverfolger keine weiteren Personen in dem größten Finanzbetrug aller Zeiten angeklagt. US-Medien spekulieren aber immer wieder über noch mögliche Komplizen. Außerdem laufen zahlreiche zivile Schadensersatzprozesse gegen Finanzvermittler und Großinvestoren aus dem Umfeld Madoffs.




Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |