01. Februar 2008 15:51

Vier Anmeldungen 

Markenstreit um Pandababy Fu Long

Um den Panda-Baby-Star im Wiener Tiergarten ist jetzt ein Markenstreit entbrannt.

Markenstreit um Pandababy Fu Long
© AP

Vier Privatpersonen bzw. Institutionen haben "Fu Long" als Marke angemeldet bzw. registriert. Ein Deutscher war am schnellsten: Er meldete die Marke bereits am 16. Oktober des Vorjahres an. Im Tiergarten prüfte man, ob "Handlungsbedarf" bestehe.

Deutscher und Kärntner schnell
Moritz Hohl aus Berlin hat die Wortmarke "Fu Long" beim deutschen Patentamt angemeldet - letzter Verfahrensstatus "Anmeldung eingegangen", bestätigte Andrea Scheichl, Pressesprecherin des Österreichischen Patentamts. "Anders bei uns: Der Kärntner Alfred Hoffmann hat am 22. Oktober die Wortbildmarke 'Fu Long' angemeldet. Diese ist von uns am 27. November registriert worden", so Scheichl.

Schönbrunn reagierte erst später
Als nächstes hat der Tiergarten Schönbrunn selbst eine Wortmarke angemeldet: "Die ist bei uns noch im Bearbeitungsstatus", sagte die Pressesprecherin. Am 13. Dezember 2007 meldete Friedrich Pallin aus Wien eine Wortbildmarke an - die sich laut Scheichl ebenfalls "noch im Bearbeitungsstatus" befindet.

Blockade-Aktion gegenüber dem Tiergarten
Seitens des Tiergartens befand man sich am Freitag in Warteposition: Man sei noch beim Prüfen, ob überhaupt Handlungsbedarf bestehe, so der Prokurist und stellvertretende Direktor Gerhard Kasbauer. Man habe den Eindruck, dass einige der Anmelder keine eigenen Produkte geplant haben. Offenbar wolle man nur blockieren, wenn der Tiergarten Produkte in Auftrag geben sollte - was man nicht vorhätte, meinte Kasbauer.




Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |