22. August 2007 11:42

"Markenverletzung" 

Mattel verklagt Porno-Barbie-Website

Der amerikanische Spielwarenhersteller Mattel will gerichtlich durchsetzen, dass der Name seiner Barbie-Puppen nicht von einer pornografische Internetseite verwendet werden darf.

Mattel verklagt Porno-Barbie-Website
© Screenshot chinabarbie.com

Nach den bleihaltigen Spielzeugen nun die freizügige Namensvetterin: Die Firma hat die Betreiber einer "China Barbie"-Webseite auf 100.000 Dollar (74.030 Euro) Schadenersatz und Abtretung aller mit ihrem Markennamen gemachten Gewinne verklagt.

"Profit durch Markenname"
Zudem soll sie den Namen der Webseite ändern, der ein arglistiger Versuch sei, von Mattels Markennamen zu profitieren. Der gute Name des Spielwarenherstellers sei so beschädigt worden. Die Klageschrift wurde am Dienstag in New York eingereicht.

US-Porno-Firma
Auf der Seite von "China Barbie" werden 19,95 Dollar (14,77 Euro) Monatsgebühr für den Zugang zu Fotos und Videos verlangt. Der Klageschrift zufolge ist sie für die Firma Global China Networks registriert und wird von einer Terri Gibson in Hollywood im US-Staat Florida betrieben.




Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |