23. August 2009 18:41

Mit dem Fahrrad 

McDonald's-Chef tödlich verunglückt

Martin Knoll, Österreicher an der Spitze von McDonald's Schweiz, verunglückte mit dem Moutainbike.

McDonald's-Chef tödlich verunglückt
© APA/ Techt

Es passierte Freitagnachmittag. Der Schweizer McDonald’s-Boss Martin Knoll (51) ist mit Freunden auf einer Bike-Tour im Berner Oberland in der Nähe von Luzern unterwegs. Die Wetterverhältnisse sind perfekt – dennoch wird der Berg zur Todesfalle.

An einer engen Stelle zwischen Tannsee und Engstlenalp stürzt Knoll mit seinem Fahrrad 30 Meter im freien Fall ab. Dann rollt er im äußerst steilen Geländer weiter bis er 100 Meter weiter tot liegen bleibt. "Der Unfall ist selbstverschuldet“, sagt die Polizei. Offenbar ist Knoll zuerst von seinem Rad abgestiegen, wollte aber wieder aufsteigen. Dabei strauchelte er, verlor das Gleichgewicht, stürzte ab.

"Er war ein sehr sportlicher Typ“
Wegen des sehr steilen Geländes konnte das Opfer nur über ein Seil vom Hubschrauber aus geborgen werden. Die Bike-Route ist sehr anspruchsvoll, doch "Martin Knoll war auch ein sehr sportlicher Typ“, sagt Mc Donald’s Sprecherin Nicole Schöwel.

Hinweise "Fahrrad hier nur schieben“ missachtet
Der Betreiber des nahe gelegenen Hotels Engstlen­alp Fritz Immer kennt die Unglücksstelle gut: „Auf diesem Abschnitt gibt es Schilder, dass man vom Fahrrad absteigen und schieben soll.“

Ein Schild weist kurz vor der gefährlichen Stelle auf "Absturzgefahr“ hin, denn der 50 Meter lange Weg ist mit höchstens 120 Zentimetern Breite in den Fels hineingehauen. "Ein gefährliches Pflaster, besonders auf zwei Rädern. Nur wirklich sehr geübte Biker fahren hier durch“, weiß Niklaus Linder, der Inhaber des Berggasthauses Tannalp ist.

Der Wiener hinterlässt eine Frau und zwei Kinder
Die Trauer über den plötzlichen Tod Knolls ist groß. „Wir sind tief traurig. Mit Martin Knoll verlieren wir viel zu früh und völlig unerwartet einen engagierten, erfolgreichen Geschäftsführer, einen fairen, zielstrebigen Partner und vor allem aber einen lieben und wertvollen Menschen. Unser tiefstes Mitgefühl und unsere Gedanken sind in dieser schweren Zeit bei seiner Frau und den beiden Kinder“, würdigt der Südeuropa-Präsident von McDonald’s, Jean-Pierre Petit, den verlässlichen Mitarbeiter.

Begonnen hat seine Karriere in Österreich
Bei McDonald’s Österreich begann Knoll 1993 seine Karriere als Marketing Manager, 1997 wurde er Managing Director.

Vier Jahre später übernahm der Österreicher die Marketing-Agenden für 18 Länder in Zentralasien. Seit 2003 werkte er für den Konzern in der Schweiz. Bis zum vergangenen Freitag.




Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |