21. August 2007 12:41

40 Mio Euro 

McDonalds baut Österreich-Lokale um

McDonald´s investiert 600 Millionen Euro in den europäischen Markt. Die Fastfood-Kette setzt auf lokale Essgewohnheiten - und will vom US-Image weg.

McDonalds baut Österreich-Lokale um
© dpa

Die US-Fastfood-Kette McDonald's hat Europa zu ihrem wichtigsten Wachstumsmarkt erklärt: Sie will heuer in Europa genauso viel investieren wie auf dem Heimatmarkt - obwohl es auf dem Kontinent nur halb so viele Restaurants wie in den USA gibt. "Zurzeit ist Europa die aufregendste Region für uns", sagte Unternehmenspräsident Ralph Alvarez der "Financial Times Deutschland". Bis zu 800 Millionen Dollar (knapp 600 Millionen Euro) seien heuer für Investitionen in Europa vorgesehen.

Lokale Essgewohnheiten
Mit der Summe will sich McDonald's den Angaben zufolge auf dem europäischen Markt vom Hamburger-Image lösen und stärker lokalen Essgewohnheiten zuwenden. "Wir sind zwar eine amerikanische Marke. Aber wir müssen europäischer werden", sagte Alvarez. Neben den Speisen solle sich in Zukunft auch das Design der europäischen Filialen stärker von der US-Optik unterscheiden. 2006 hatte McDonald's in Deutschland nur 170 Millionen Euro investiert, im Jahr zuvor 96 Millionen.

40 Mio. Euro für Österreich
In den Jahren 2007 und 2008 will die Fast-Food Kette kräftig in Österreich inverstieren, sagte McDonald's-Sprecherin Barbara Taussing. In dieses "Remodeling" fließe auch der Großteil der Investitionen in Österreich. Ziel sei es, bis 2011 alle 162 Restaurants hierzulande umzugestalten. An Neueröffnungen habe es heuer zwei gegeben, 2008 seien zwei bis vier neue Standorte geplant. Ein McDonald's wurde heuer zugesperrt.

McDonald's verfügt weltweit über 31.667 Restaurants in 118 Ländern. Pro Tag besuchen 52 Millionen Gäste ein McDonald's Restaurant.

Schleppende Absätze
Vor allem in Europa hatte der Konzern den Angaben zufolge bis vor ein paar Jahren mit schleppenden Absätzen zu kämpfen. Ihm habe das zunehmende Gesundheitsbewusstsein zu schaffen gebracht. Die Kehrtwende hätten regionale Gerichte wie Suppen oder Kaffeespezialitäten gebracht. Außerdem will McDonald's weitere lokale Partnerschaften schließen. "Zurzeit führen wir dazu Gespräche in verschiedenen Regionen", sagte Alvarez. Erst kürzlich war die deutsche Tochter eine Kooperation mit der vor allem bei jungen Leuten beliebten Öko-Limonade Bionade eingegangen.




Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |
Facebook Kommentare