20. April 2009 15:22

Gegen AI 

Meinl Bank bekräftigt Forderungen

Die Meinl-Managementfirma MAM will 75 Mio Euro Schadenersatz sowie 15 Mio Euro für die Lizenz. Bei der außerordentlichen Hauptversammlung am Mittwoch soll die Zerschlagung der Airports International beschlossen werden.

Meinl Bank bekräftigt Forderungen
© APA/ Artinger

Zwei Tage vor der außerordentlichen Hauptversammlung der Airports International (AI) am Mittwoch, bei der die Ausschüttung von 3,50 Euro pro AI-Zertifikat und in der Folge die Zerschlagung des Unternehmens beschlossen werden soll, hat die Meinl Bank ihre Schadenersatz-Forderung gegen das Nachfolgeunternehmen der früheren Meinl Airports International (MAI) bekräftigt.

Forderungen
Die Meinl Airports Managers (MAM), eine 100-Prozent-Tochter der Meinl Bank, beziffern in einem Schriftsatz an den Königlichen Gerichtshof der Insel Jersey im Zusammenhang mit einer bereits laufenden Schadenersatzklage gegen die AI den Schaden durch den "einseitigen Bruch des Managementsvertrages durch AI" mit 75 Mio. Euro. Darüber hinaus fordert die frühere Managementgesellschaft der MAI 15 Mio. Euro als Entschädigung für den von ihr behaupteten Bruch des Lizenzvertrages durch die Airports International.

Die AI hatten ihrerseits im Jänner 2009 die Management-Gesellschaft MAM und deren Mutter Meinl Bank auf Schadenersatz wegen angeblicher Vertragsverletzungen geklagt. Der von MAI behauptete Schaden beträgt 210 Mio. Euro.

Keine grundsätzliche Ablehnung
Die Meinl Bank lehnt die Rückführung von Gesellschaftskapital an die Zertifikate-Inhaber von MAI nicht grundsätzlich ab. Man warnt jedoch vor einem voreiligen Abverkauf von Assets zu den derzeit sehr ungünstigen Marktbedingungen. Außerdem müssten vor der Rückführung von Kapital allfällige offene Ansprüche Dritter - also auch der Meinl Bank - berücksichtigt werden.

Bereits am Dienstag soll auch bei der Power International (PI) - ehemals Meinl International Power (MIP) - bei einer außerordentlichen Hauptversammlung über die Kapitalrückführung an die Zertifikate-Inhaber abgestimmt werden.




Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |
Facebook Kommentare