11. August 2009 15:58

Opel-Übernahme 

Merkel spricht sich erneut für Magna aus

Die deutsche Kanzlerin bekräftigt in Sachen Opel-Übernahme ihre Präferenz für den kanadisch-österreichischen Zulieferer.

Merkel spricht sich erneut für Magna aus
© Getty Images

Deutschlands Kanzlerin Angela Merkel hat sich im Poker um den Autohersteller Opel erneut für den Zulieferer Magna ausgesprochen. "Ich habe eine klare Präferenz für Magna. Ich will das noch mal klar sagen", sagte Merkel am Dienstag dem TV-Sender RTL.

"Wir sind in ständigen Gesprächen. Ich bin immer informiert. Ich werde mich natürlich, wenn es nötig ist, auch einschalten", sagte Merkel. Ziel sei es, die Gespräche von Magna zum Erfolg zu führen. "Aber das ist zunächst einmal eine privatwirtschaftliche Entscheidung", sagte Merkel. Zweiter Bieter ist der Finanzinvestor RHJ.




Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |