05. Juni 2008 13:58

Ab 29 Euro 

Mit "Fly Niki" dreimal täglich Innsbruck-Wien

Ab Oktober diesen Jahres wird "Fly Niki" die Strecke Innsbruck-Wien dreimal täglich von Montag bis Freitag anfliegen.

Mit "Fly Niki" dreimal täglich Innsbruck-Wien
© DPA

Der einfache Flug werde ab einem Preis von 29 Euro, je nach Buchungsdatum, zu haben sein, erklärte Niki Lauda am Donnerstag auf einer Pressekonferenz. Damit werde Innsbruck bereits die dritte neue Destination nach Mailand und Stockholm im Jahr 2008 sein. "Fly Niki" will somit schaffen, woran zuletzt der Billigflieger "SkyEurope" gescheitert ist.

80.000 Gäste in erster Saison erwartet
Mit den Flügen von und nach Innsbruck solle ein wichtiger Markt erschlossen werden. Lauda erwarte sich bis zu 80.000 Passagiere in der ersten Saison. "Im September letzten Jahres flogen 16.000 Passagiere auf der Strecke Innsbruck-Wien, im Monat darauf, nach dem Einstieg von "SkyEurope", waren es 30.000", betonte Lauda. Daran könne man sehen, welches Potenzial dieser Markt habe. "Fly Niki" habe die Strecke schon vor eineinhalb Jahren auf der Liste gehabt. Damals hätte man jedoch zu wenig Kapazitäten besessen.

Lauda optimistisch
Lauda zeigte sich überzeugt, dass "Fly Niki" trotz der Krise in der Luftfahrt dieses Jahr positiv abschließen werde. Im ersten Quartal diesen Jahres habe man bereits eine Million mehr eingeflogen als erwartet. Bis jetzt seien zwölf Prozent mehr Passagiere mit dem Low-Coster geflogen als kalkuliert. Zudem könne man mit dem "Buchungslage-abhängigen, variablen Low-Cost-Prinzip der Ticketpreise" schneller auf höhere Ölpreise reagieren als andere Airlines und werde aufgrund des Euro-Einnahmen nicht so hart wie amerikanische Fluglinien von den steigenden Ölpreisen getroffen.

150 Sitzplätze
Die Strecke werde vorwiegend mit dem 150 Sitzplätzen beinhaltenden Airbus A319 angeflogen werden. Man sei jedoch flexibel, was den Einsatz der Maschinen anbelangt, und könne auf die jeweilige Buchungslage reagieren. Derzeit sind neun Flugzeuge bei "Fly Niki" im Einsatz. Die Piloten seien für die Strecke gut ausgebildet, da man ohnedies derzeit zweimal pro Woche Charterflüge nach Innsbruck habe. Am Wochenende werde man die Strecke Samstags mit einem Morgenflug und Sonntags mit zwei Verbindungen bedienen.




Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |
Facebook Kommentare