16. April 2009 17:21

Neue Studie besagt 

Nahrungsmittel werden deutlich teurer

Grund für die Preissteigerung ist unter anderem die Verknappung von Bodenreserven. Die Zahl der weltweit hungernden Menschen wird sich in den nächsten zehn Jahren verdoppeln.

Nahrungsmittel werden deutlich teurer
© Kernmayer

Nahrungsmittel könnten laut einer Studie trotz der derzeitigen Wirtschaftskrise in den kommenden Jahren deutlich teurer werden.

Preise könnten sich verdoppeln
"Die Sicherung der Welternährung wird zu einem großen Problem", sagte der an der Humboldt-Universität in Berlin lehrende Agrarexperte Harald von Witzke anlässlich der Vorstellung seiner Untersuchung am Donnerstag. Er rechnet bis 2016 - ohne Berücksichtigung der Inflation - mit zwischen 50 und 100 Prozent höheren Preisen bei Lebensmitteln.

Nachfrage steigt schneller als Angebot
Die Nachfrage steige deutlich schneller als das Angebot, sagte von Witzke. Ohne Veränderungen in der weltweiten Agrarpolitik könnte sich die Zahl hungernder Menschen in den nächsten zehn Jahren verdoppeln. Zwei Milliarden Menschen hätten dann nicht genug zu essen.

Bodenreserven werden knapper
Die Preise würden steigen, weil Bodenreserven und Wasser knapper würden und Energie immer mehr koste. Um die vorhandenen Anbauflächen optimal nutzen zu können, dürfe man auch auf Gentechnik nicht verzichten, sagte der Wissenschaftler mit Blick auf das von der deutschen Agrarministerin Ilse Aigner ausgesprochene Genmais-Verbot. Die Hälfte aller möglichen Ernteerträge gehe wegen schwierigen Wetters oder Schädlingsbefall verloren.




Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |