21. Juli 2008 15:44

Nachbesetzung 

Nationalbank sucht Nachfolger Ittners

Da Andreas Ittner in das Führungsgremium der OeNB aufrückt, soll seine Stelle bis 1. Oktober neu besetzt werden.

Nationalbank sucht Nachfolger Ittners
© APA

Die Österreichische Nationalbank (OeNB) hat die Nachfolge von Andreas Ittner als Direktor der Hauptabteilung Finanzmarktstabilität und Bankenprüfung ausgeschrieben. Ittner (49) rückt bekanntlich neu ins Führungsgremium der Nationalbank auf und löst dort Josef Christl ab. Die Position sei idealerweise ab 1. Oktober 2008 zu besetzen, so die Nationalbank. Die Bewerbungsfrist endet mit 19. August, geht aus der im Amtsblatt der "Wiener Zeitung" veröffentlichten Stellenausschreibung hervor.

Die ausgeschriebene Aufgabe umfasst die Leitung der Hauptabteilung für Finanzmarktstabilität und Bankenprüfung und damit insbesondere die Analyse der österreichischen und internationalen Finanzmärkte und Banken, die Mitwirkung der Oesterreichischen Nationalbank bei der Bankenaufsicht in Zusammenarbeit mit der FMA sowie die Durchführung der Zahlungssystemaufsicht, heißt es unter anderem in der Ausschreibung.

Die fachliche Anforderungen umfassen unter anderem: Sehr gute Kenntnisse der österreichischen Bankenlandschaft und der österreichischen und internationalen Finanzmärkte, mehrjährige Erfahrung im Bankwesen, idealerweise in den Bereichen Revision oder Risiko, Kenntnisse der Aufgaben und Funktionen aufsichtlicher Tätigkeiten im Bankwesen, Erfahrung im Umgang mit einschlägigen Behörden. Unter den sonstigen Anforderungen auch: Nachweisbare Erfahrung im Umgang mit Medien.




Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |
Facebook Kommentare