14. November 2007 17:20

Untreue 

Neue Ermittlungen gegen Elsner wegen Stiefelkönig

Der Staatsanwalt wirft dem Ex-BAWAG-Chef und anderen früheren Bank-Vorständen Untreue vor.

Neue Ermittlungen gegen Elsner wegen Stiefelkönig
© APA

Im Zusammenhang mit der Firma Stiefelkönig, seit 2003 eine BAWAG-Tochtergesellschaft, laufen Ermittlungen gegen den früheren BAWAG-Chef Helmut Elsner, mehrere frühere BAWAG-Vorstände und gegen ein Mitglied der Stiefelkönig-Gründerfamilie Manfred Herzl jun.

Dabei geht es laut Staatsanwaltschaft um den Verdacht der Untreue bzw. Beihilfe zur Untreue.

Kredit nicht zurückgezahlt?
Als Stiefelkönig Ende der Neunziger-Jahre in finanzielle Turbulenzen geriet, half die BAWAG mit Krediten aus, als Besicherung dienten Immobilien der Grazer Schuhhandels-Familie Herzl, heißt es im aktuellen News. 2003 übernahm die Bank das Unternehmen, dabei soll das Kreditobligo nicht ordnungsgemäß rückgeführt worden sein. Das Obligo soll sich im dreistelligen Schilling-Millionenbereich bewegt haben.

Zum Schaden der Bank
Der damalige BAWAG-Vorstand soll seine Befugnisse missbraucht und der Bank dadurch einen Vermögensnachteil zugefügt haben. Auf Herzl-Seite orten die Kriminalisten demnach Verdachtsmomente bezüglich Beihilfe zur Untreue. Derzeit sollen 17 Personen einvernommen werden.




Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |