15. Februar 2008 13:40

Justierung 

Neue Zigarettenpreise ab Montag

Nachdem Anfang Jänner fast alle Zigarettensorten der Austria Tabak teurer wurden, sollen die Preise nun "nachjustiert" werden. Alle Marken, alle Preise.

Neue Zigarettenpreise ab Montag
© AP

Ab Montag, 18. Februar, werden 18 Sorten verbilligt, 9 werden teurer, wie die Austria Tabak heute, Freitag, angekündigt hat. Die Preiserhöhungen im Jänner wurden von der Austria Tabak mit einem "dramatischen Zuschlag in Höhe von 10 Prozent zur Handelsspanne der Trafikanten" begründet. Nun sei ein "Finetuning" notwendig, erklärte Austria-Tabak-Sprecher Helmut Dumfahrt.

Preisänderungen per 18. Februar 2008 im Detail

Marke

Alter Preis
(Euro/Packung)

Neuer Preis
(Euro/Packung)

Billiger werden:

B&H AB Black

4,00

3,45

B&H AB Silver

4,00

3,45

B&H Red 20

3,50

3,40

B&H Red 25

4,30

4,20

B&H Red Style 20

3,50

3,40

B&H Red Style 25

4,30

4,20

Memphis Classic

3,70

3,60

Memphis Gold

3,70

3,60

Memphis Air-Blue

3,70

3,60

Memphis Blue

3,70

3,60

Memphis Strato-Blue

3,70

3,60

Smart AB 1 mg

3,40

3,35

Smart AB 10 mg

3,40

3,35

Smart AB 4 mg

3,40

3,35

Smart AB 6 mg

3,40

3,35

Smart AB Charcoal

3,40

3,35

Smart AB International

3,40

3,35

Smart AB Menthol

3,40

3,35

Teurer werden:

Camel Blue 100

3,90

4,00

Camel Filter 100

3,90

4,00

B&H Gold

4,00

4,20

Silk Cut Purple

4,00

4,20

Silk Cut Silver

4,00

4,20

Memphis Red 100

3,90

4,00

Memphis White 100

3,90

4,00

Meine Sorte 100

3,90

4,00

Arome Vanille

4,00

4,20

EU-Klage läuft
Bei der EU in Brüssel läuft derzeit eine Klage der EU-Kommission wegen der in Österreich geltenden Mindestpreise für Zigaretten. Österreich hatte im Mai 2006 den Mindestpreis pro Schachtel Zigaretten mit 3,25 Euro festgesetzt. Begründet wurde diese Maßnahme mit dem Gesundheitsschutz der Bevölkerung - ein Ziel, das nach Ansicht der EU-Kommission eher durch eine Erhöhung der Verbrauchssteuern auf Zigaretten oder durch die Einführung einer Mindeststeuer erreicht werden könnte. Staatlich festgesetzte Mindestpreise würden gegen EU-Recht verstoßen, argumentiert die Kommission und verweist dabei auf Urteile des Europäischen Gerichtshofes gegen Frankreich und Griechenland.

Einfuhrbeschränkung
Mit einem "erhöhten Schutzbedürfnis der Bevölkerung" begründet man im Finanz- und im Gesundheitsministerium in Wien auch die Beschränkung der zollfreien Einfuhr von Zigaretten (auf maximal 200 Stück) aus mehreren benachbarten EU-Ländern - die österreichischen Trafikanten hatten sich durch die Konkurrenz durch die billigeren Zigaretten aus dem Osten in ihrer Existenz bedroht gefühlt.

Austria Tabak ist in Österreich derzeit mit 73 Zigarettensorten am Markt, insgesamt sind in Österreich 245 Zigaretten-Sorten erhältlich. Das Unternehmen gehört seit 18. April 2007 zur japanischen JTI Unternehmensgruppe, nachdem diese die britische Gallagher Group übernommen hat. JT International ist eine Tochtergesellschaft von Japan Tobacco Inc., dem weltweit drittgrößten internationalen Hersteller von Tabakprodukten. Mit Sitz in Genf und Büros in über 60 Ländern außerhalb von Japan beschäftigt JTI rund 23.000 Mitarbeiter und verkauft Zigaretten in über 120 Ländern.

Rauch-Headquarter Wien
Von Wien aus wird die Region Central Europe/Nordic geleitet, die neben Österreich auch Deutschland, Schweden, Dänemark, Norwegen, Finnland, Island, Polen, Tschechien, die Slowakei, Ungarn und Slowenien umfasst.




Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |