10. Februar 2009 09:24

Gar kein Problem 

Nur 7% der Firmen spüren "Kreditklemme"

Für 87 Prozent ist das Geld-Ausleihen bei Banken kein Problem. Schwierig wird es bei größeren Projekten mit Summen ab 1 Mio. Euro.

Nur 7% der Firmen spüren "Kreditklemme"
© sxc

In Österreich sehen sich nur wenige Unternehmen in einer "Kreditklemme", und die Zahl ist in den vergangenen Monaten auch nicht gestiegen. Lediglich sieben Prozent der heimischen Firmen haben nach eigenen Angaben "Probleme, überhaupt noch einen Kredit (selbst zu ungünstigen Konditionen) zu erhalten". Das geht aus einer market-Umfrage für die Wirtschaftskammer hervor. Auch im Oktober waren es laut "Kurier" sieben Prozent.

"Gibt keine Klemme"
87 Prozent erklärten, sie hätten keine Probleme, Kredite zu bekommen. Mehr als zwei Drittel hatten auch kein Problem mit der Verlängerung eines bestehenden Kredits. Für den Obmann der Bundeskreditsparte in der WKÖ, RZB-Chef Walter Rothensteiner, belegen die Umfrage-Ergebnisse, "dass an der herbeigeredeten Kreditklemme nichts dran ist".

"Ab einer Million schwierig"
Ins Stocken geraten sind allerdings langfristige Großfinanzierungen, wie Ralf Kronberger, der Chef der Finanz- und Handelspolitik in der WKÖ, einschränkt: "Alles, was mehrjährig ist und für Großprojekte, wird schwierig, da sich die Banken selbst nur kurzfristig finanzieren." Die Grenze, ab der es Probleme gibt, setzt Kronberger bereits bei ein bis zwei Millionen Euro an.




Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |