17. Juli 2008 15:35

157 Mio. Euro 

OMV verlängert Öl-Förderverträge mit Libyen

Die OMV hat die Verträge für zwei wichtige Ölfelder in Libyen bis zum Jahr 2032 verlängert und bezahlt dafür 249 Mio. Dollar (157 Mio. Euro).

OMV verlängert Öl-Förderverträge mit Libyen
© APA/Schneider

Dieser "Unterzeichnungsbonus" sei innerhalb von drei Jahren an die libysche National Oil Company zu bezahlen, teilte die OMV mit.

Geänderte Verträge
Durch die geänderten Verträge komme es in der ersten Phase zu einem geringeren Jahresüberschuss sowie zu einer Erhöhung der Konzernsteuerrate, heißt es in der Mitteilung weiter. Um welche Summe sich der Überschuss dadurch verringern wird, wurde nicht spezifiziert.

Die beiden Blöcke NC115 und NC186 liegen im Murzuk-Becken in Libyen, etwa 700 km südlich von Tripolis. Die Partner im Block NC115 sind Repsol (40 Prozent) und Total (30 Prozent). Im Block NC186 halten Respol 32 Prozent, OMV und Total jeweils 24 Prozent und StatoilHydro 20 Prozent.

OMV seit 1975 in Libyen
"OMV ist in Libyen seit 1975 tätig und produziert Erdöl seit 1985. Die Vertragsverlängerung für Murzuk bis 2032 ist das Resultat der guten Beziehung mit Libyen und stellt einen wichtigen Schritt zur Sicherung unserer zukünftigen Position in diesem Land dar", sagte der für Exploration und Produktion verantwortliche OMV-Vorstand Helmut Langanger.




Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |
Facebook Kommentare